Spezial-Abo

Cliff Burton: Die Hintergründe zum tragischen Unfall-Tod des Metallica-Bassisten


Gedenktafel für Cliff Burton, Metallica
Gedenktafel für Cliff Burton.

Nach seinem Tod wurde Burton wurde eingeäschert und seine Asche auf der Maxwell Ranch in Kalifornien verstreut. Metallicas „Orion“ begleitete die Zeremonie. Auf seiner Gedenktafel findet sich ein Auszug aus dem Text zu „To Live Is to Die“: „Cannot the Kingdom of Salvation take me home“ (Das Königreich der Erlösung kann mich nicht nach Hause bringen). Der ehemalige Metallica-Gitarrist Dave Mustaine schrieb Megadeths „In My Darkest Hour“, nachdem er von Burtons Tod gehört hatte, und die Thrash-Pioniere Anthrax widmeten ihm ihr Album „Among the Living“.

Burton wurde am 4. April 2009 posthum als Mitglied von Metallica in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

 

Creative Commons


Tupac Shakur: Die letzten Geheimnisse über Leben und Tod des Rappers

Im September 1996 war Tupac Shakur der erfolgreichste Rapper der Welt. Für seine Fans schon damals der King of Rap, besetzte er die Rolle als ebenbürtiges Gegenstück zu Elvis als King of Rock 'n' Roll. Der ultimative Gangster-Rapper. Mit der zornigen Stimme des schwarzen und urbanen Amerikas sprach er für die Abgehängten der farbigen Bevölkerung. „Ja, ich würde sagen, dass ich ein Gangster bin. Einfach, weil ich aus der Gosse komme“, sagte er über sich selbst. Er wurde als Heiland verehrt, als Heiliger und Ikone. Doch nicht alle teilten diese Meinung. Neben seinen Rivalen im Rap betrachtete ihn vor allem…
Weiterlesen
Zur Startseite