ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

Das bekannteste #CharlieHebdo-Motiv: ist gar nicht von Graffiti-Künstler Banksy

Es ist eines der Motive, das sich nach dem Anschlag auf die in Paris ansässige Satirezeitung „Charlie Hebdo“ am Schnellsten im Netz verbreitete: Zu sehen ist ein zerbrochener Bleistift in verschiedenen Zuständen. Das Bild wurde dem berühmten Graffiti-Künstler Banksy zugeordnet, stammte von seinem Instagram-Account. In den Stunden nach dem Anschlag produzierten Cartoonisten rund um den Globus Bildkommentare, um ihren französischen Kollegen beizustehen.

Tatsächlich ist das Bild, das die Ereignisse vom Mittwoch (07. Januar) kommentierte, an dem in der französischen Hauptstadt zwölf Menschen von mutmaßlich islamistisch motivierten Attentäter getötet wurden, darunter auch ein Großteil der Zeitungsredaktion, von der Illustratorin Lucille Clerc. Die Zeichnung wurde lediglich von einem Banksy-Account bei Instagram aufgenommen. Es handelte sich aber nicht um den offiziellen Internetauftritt des Streetart-Künstlers.

Inzwischen hat Banksy auch über sein Management mitteilen lassen, dass er nicht der Urheber des Werkes sei. Vor einiger Zeit musste bereits eine Facebook-Seite gelöscht werden, die sich als offizieller Account des Briten ausgab. Banksy tritt stets mit seinem Pseudonym auf und kann deshalb im Internet keiner Person zugeordnet werden.

Kooperation

Der offizielle Banksy-Account auf Instagram heißt BanksyNy.


Gewinnen: Fan-Pakete zu „KIN“

Auf einem Streifzug findet Teenager Eli einen mysteriösen Gegenstand, der wie eine futuristische Waffe aussieht. Zunächst hält er seinen Fund geheim, doch als sein frisch aus dem Gefängnis entlassender Bruder Jimmy von seinem alten Gangsterboss bedroht wird, nutzt Eli den Apparat, der sich als mächtige Alien-Waffe erweist, um seinem Bruder zu helfen – nicht ahnend, dass sie dadurch zu Gejagten werden. Jetzt ist nicht nur die Gangsterbande hinter ihnen her, sondern auch die außerirdischen Streitkräfte, die die Waffe einst zurückgelassen haben und unbedingt wieder zurück wollen! Das Regie-Debüt der Zwillingsbrüder Jonathan und Josh Baker erscheint am 6. Juni 2019 als…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation