ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

Das Jahr des Klimawandels

Den Klimawandel gibt es wirklich. Barbra Streisand hat es bei einem Konzert bestätigt: Die Gletscher schmelzen, die Bienen produzieren keinen Honig mehr, schöne Schmetterlinge sterben aus. Im Bühnenhintergrund sieht man ein Foto von einem ausgezehrten traurigen Eisbären auf einer kümmerlichen Scholle, ganz grau und zottelig. Das ist der poetische, der melancholische Blick auf das Elend.

Der prosaische Blick ist: Da, wo man gerade ist, fällt eine Menge Regen, oder ein Hurrikan geht an Land und das Holzhaus wird weggefegt oder der Keller steht unter Wasser. Der Meteorologe aber, der die Statistiken von 100 Jahren und Schätzungen von Äonen studiert hat, sagt: Das ist nicht der Klimawandel. Das war schon immer so. Katastrophismus!

Der Starkregen in Kaufbeuren

Dieser Meteorologe ist zum Beispiel Jörg Kachelmann. Er gibt Entwarnung. Cindy und Emily und Harvey und Katia und Ophelia: die etatmäßige Saison der tropischen Wirbelstürme. Nur eines war in diesem Jahr besonders: Wenn in Berlin drei Trilliarden Liter Starkregen fallen, dann wird das naturgemäß einen gewaltigen medialen, nun: Niederschlag finden, weil in Berlin die Medien sitzen. In Kaufbeuren fällt der Starkregen nicht so auf, vielmehr: Der Starkregen in Kaufbeuren fällt in Kaufbeuren auf.

Kooperation

Die tropischen Wirbelstürme dieses Jahres waren so spektakulär, sagt Kachelmann, weil sie kurz aufeinander folgten, weil eine karibische Insel verwüstet wurde und in Louisiana, Florida und Texas ein paar Jahre keine Hurrikans auf Land getroffen waren. Das liege im Rahmen der volatilen Schwankungen. Ungewöhnlich ist nur ein Sturm, der sich langsam bei den Kapverden zusammenbraut und nach Europa zieht. Das machen die Meteorologen aber unter sich aus. Solange Venedig nicht untergeht.

Der Poet sagt: „A hard rain’s a-gonna fall.“


TV-Tipp: Metallica – „Français pour une nuit“ bei 3sat

Bis zu 24.000 Menschen konnten in der Arènes de Nîmes im ersten und zweiten Jahrhundert n. Chr. Gladiatorenkämpfe anschauen. Das Bauwerk aus der Römerzeit dient auch heute noch immer wieder für Live-Events. So hatten Metallica vor knapp zehn Jahren die Gelegenheit, im legendären Amphitheater aufzutreten. Die Band spielte dort am 07. Juli 2009 während ihrer „World Magnetic Tour“. Auf 3sat ist das 2010 auf DVD veröffentlichte Konzert im Rahmen des traditionellen Thementages „Pop around the clock“ zu sehen. Lange wach bleiben oder früh aufstehen lohnt sich, die Show ist ein Highlight in Metallicas langer Live-Liste. 3sat zeigt das Konzert am 1.…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation