Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

David Bowie: „Blackstar“ auf dem Weg zur Chart-Spitze – unglaubliche Download-Zahlen

Kommentieren
0
E-Mail

David Bowie: „Blackstar“ auf dem Weg zur Chart-Spitze – unglaubliche Download-Zahlen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wie GfK Entertainment prognostiziert, könnte David Bowies neues Album „Blackstar“, das am vergangenen Freitag (08. Januar) am 69. Geburtstag und zwei Tage vor dem Tod des Sängers erschien, Platz eins der deutschen Album-Charts erreichen. Im Zeitraum Freitag bis Montag habe es weit mehr Einheiten verkauft als „Gestört aber GeiL“  des gleichnamigen DJ-Duos aus Erfurt, so die GfK in einer Pressemitteilung.

Auch „Nothing Has Changed“, die Best-Of von David Bowie, schafft es zum Comeback in den Charts, ebenso wie die Singles „Heroes“ (34) und „Space Odditiy“ (69). In den Download-Charts schlägt sich das Interesse der Deutschen an Bowie nach seinem Tod aber noch deutlicher nieder: 24 der 100 meistgeladenen Lieder stammen von dem britischen Musiker. In den digitalen Album-Charts waren „Blackstar“ und  „Nothing Has Changed“ auf den ersten beiden Rängen, 23 weitere Platten tauchten in den Top 100 auf.

Klarheit über die tatsächlichen Platzierungen herrscht allerdings erst am Freitag (15. Januar), wenn die offiziellen Zahlen von der GfK veröffentlicht werden.

Mach’s gut, wo immer Du jetzt bist, David Bowie!  Am 10. Januar ist der Künstler im Alter von 69 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In dieser Fotostrecke sehen Sie seine bewegenden Jahre zwischen 1974 und 1980. Damals entdeckte er den Soul für sich, erfand den “Thin White Duke”, zog erst nach Los Angeles, dann nach Berlin – und vollendete die Siebziger mit herzzerreissender Post-Disco-Musik.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben