David Bowie: Todesursache Leberkrebs?


von

Englischsprachige Medien melden die Todesursache von David Bowie. Der Musiker soll an Leberkrebs gestorben sein. Das berichtet der „Independent“. Wie es im Blatt weiterhin heißt, sollen nur die engsten Familienmitglieder und Freunde von der Erkrankung des Musikers gewusst haben.

Einer davon war der belgische Theaterregisseur Ivo van Hove, mit dem Bowie an dem Broadway-Stück „Lazarus“ gearbeitet hatte:

“Bowie komponierte noch auf dem Totenbett”, teilte van Hove der Website „dutchnews.nl.“ mit. „Ich sah einen Mann am Kämpfen. Er kämpfte wie ein Löwe. Davor hatte ich einen unglaublichen Respekt.”

David Bowie verstarb am 10. Januar in New York. Er wurde 69 Jahre alt. An seinem Geburtstag am 8. Januar erschien das letzte Album, „Blackstar“.

 


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
„David Bowie Ouvrez Le Chien“: Live-Album von 1995 erscheint

1995 veröffentlichte David Bowie sein 19. Studioalbum „Outside“. Bei einem Konzert im Starplex Amphitheater in Dallas im selben Jahr spielte er eben jenes Album. – Eine Aufnahme davon wird nun veröffentlicht. Am kommenden Freitag (03. Juli) erscheint „David Bowie Ouvrez Le Chien“ bereits. Als kleiner Vorgeschmack erscheint diesen Freitag (26. Juni) bereits der Song „Teenage Wildlife“. https://www.youtube.com/watch?v=UtX8CNcSwzg Ein Bowie-Konzert immer und überall Auf der Platte finden sich Live-Versionen der Songs von „Outside“. Hits wie „The Hearts Filthy Lesson“ sind mit dabei. Darüber hinaus enthält das Album weitere Bonustracks von einem Auftritt aus dem National Exhibition Centre in Birmingham am 13.…
Weiterlesen
Zur Startseite