Spezial-Abo

Depeche Mode: Mit Alan Wilder und Vince Clarke in die Rock and Roll Hall of Fame?


von

Im April werden Depeche Mode, 40 Jahre nach Bandgründung, endlich in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Die Zeremonie zur Aufnahme in die amerikanische Ruhmeshalle war immer schon ein Anlass für Musiker und Gruppen, ehemalige Mitglieder und Mitstreiter auf die Bühne zu holen (solange man noch oder wieder miteinander klarkommt). Sei es zur Dankesrede oder für einen Mini-Liveauftritt.

Jetzt wird spekuliert, ob die ehemaligen DM-Mitglieder Vince Clarke und Alan Wilder sich zu Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher gesellen könnten, um die Ehrung in Empfang zu nehmen. Beide Musiker waren essentiell für Depeche Mode: Vince Clarke war Co-Gründer des Quartetts, und seine Synthi-Kompositionen prägten die ersten Jahre einschließlich des Debüts „Speak & Spell“.

Vince Clarke 2018

Nach Clarkes Ausstieg 1982 ergänzte Alan Wilder die Band. Der Arrangeur, der nie als vollwertiges Mitglied behandelt wurde, sollte der prägende Musiker in der wahrscheinlich aufregendsten Phase von Depeche Mode werden, er sorgte bei Alben wie „Black Celebration“ und „Violator“ für einen einzigartigen Sound. 1995 verließ Wilder Depeche Mode, im Nachklang der aufwühlenden „Devotional“-Tour.

Dass Clarke niemals zu Depeche Mode zurückkehren und dann einen Platz als Co-Songwriter neben Martin Gore einnehmen würde, ist klar. Mit Yazoo und vor allem Erasure trieb er seine eigenen Projekte erfolgreich voran. Viele Fans aber wünschen sich noch immer, dass Alan Wilder und Depeche Mode wieder zur Einheit werden und er die Musik der langweiliger gewordenen Band auf Linie bringt.

Alan Wilder 2011

Das Verhältnis der Band, deren nächstes Studioalbum für 2021 erwartet wird, gilt zu beiden Ex-Mitgliedern mittlerweile als gut. Gore nahm mit Clarke sogar ein gemeinsames Album auf, als Duo VCMG veröffentlichten sie 2012 „Ssss“. Und Alan Wilder trat mit Depeche Mode 2010 in der Royal Albert Hall auf, spielte das Klavier bei „Somebody“:

Depeche Mode – „Somebody“:

Ein Statement dazu, in welcher Besetzung Depeche Mode bei der Rock an Roll Hall of Fame antreten, gibt es bislang nicht. Nur Freude über die Honorierung:

https://www.facebook.com/depechemode/photos/a.10152127992275329/10159797776730329/?type=3&theater

Slaven Vlasic Getty Images
Jim Dyson Getty Images

„Tower of Strength 2020“: Video mit Gesang von Wayne Hussey, Martin Gore, Gary Numan u.v.m. ist da

Wayne Hussey und Freunde haben unter dem Namen „ReMission International“ das Video zur ihrer Charity-Single „TOS2020“ veröffentlicht – das Remake des 1985er-Hits seiner Band The Mission, „Tower of Strength“. Der Song ist ab jetzt auf allen digitalen Plattformen erhältlich, und ab dem 02. Oktober auf Vinyl und CD. Die Einnahmen sollen weltweit Arbeitenden im Gesundheitswesen zugute kommen, die gegen das Coronavirus kämpfen . Wayne Hussey hat eine All-Star-Besetzung zusammengestellt. Mitbegründer von Cure, Lol Tolhurst, Martin Gore von Depeche Mode, Gary Numan, Andy Rourke von The Smiths, All About Eve's Julianne Regan, Midge Ure, Budgie von Siouxsie and the Banshees und…
Weiterlesen
Zur Startseite