Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche


von

Von Michael Jackson wurde in dieser Woche bekannt, dass er mit den Aufnahmen zum „Thriller“-Album anfangs sehr unzufrieden war. Seine Enttäuschung ging sogar so weit, dass erdas komplette Projekt abbrechen wollte und „Thriller“ als Folge nie erschienen wäre. Zum Glück hat es sich der King Of Pop dann doch anders überlegt.

Der Daily Mirror berichteteüber ein angebliches Treffen von Robbie Williams mit seiner Ex-Band Take That. Laut einem Insider soll man sich in einem New Yorker Studio mit neuen, gemeinsamen Songs beschäftigen.

Gute Nachrichten für U2-Fans in Deutschland! Die irischen Megastars kommen für drei weitere Termin in 2010 zu uns. Aufgrund des großen Erfolgs ihrer 360°-Tour drehen Bono & Co. eine ausgiebige Extrarunde.

Lucy Vooden,John Lennons Inspiration für den Beatles-Klassiker „Lucy In The Sky With Diamonds“, ist tot.Sie starb imAlter von 46 Jahren an der Autoimmunerkrankung Lupus. Lucy war eine damalige Klassenkameradin von Johns Sohn Julian, der die kranke Frau vor ihrem Tode noch im Hospital besuchte.

Thom Yorke steht mit prominenten Musikern (unter anderem mit Flea von Red Hot Chili Peppers) am Wochenende für vorläufig zwei Konzerte auf der Bühne. Anfangs wollte er nur eine Möglichkeit finden, sein Soloalbum „The Eraser“ live zu performen, doch mit der Zeit ist aus der Combo eine echte Band entstanden. Auch auf neue Songs der bisher noch namenlos Formation darf man sich freuen.

Viele Künstler wollen zukünftig mit Noel Gallagher arbeiten. So wird der Ex-Oasis-Mannbald mit Kasabian auf Tour gehen, und vielleicht auch dasneue Album von Radiohead produzieren. Man darf gespannt sein…

Julian Casablancas, Sänger der Strokes, hat in dieser Wochedie Tracklistseine Soloalbums „Phrazes For The Young“ veröffentlicht. Auch ein erster Song Casablancas steht bereits imNetz.

Bald schon soll die Biographie „I Slept WithJoey Ramone“ verfilmt werden. Produzent Rory Rosegarten steht gerade noch in letzten Verhandlungen, um das finale Go für dieDreharbeiten der Ramones-Bio geben zu können.

Blur werden so schnell kein neues Album aufnehmen oder auf der Bühne stehen. Das verriet Gitarrist Graham Coxon in einem Interview. Coxon bedauert dies, noch vor ein paar Wochen hoffet er, dass die Band wieder gemeinsam ins Studio gehen würde.

Weitere News aus der Welt der Indie-Musikliefert der MUSIKEXPRESS, einAuge auf die Metal-Welt hat wie immer der METAL HAMMER in dieser Woche.