Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche


von

Malcolm McLaren, der frühere Manager und Mitgründer der Sex Pistols, ist tot. Er verstarb gestern in einem Krankenhaus in der Schweiz. Mit ihm geht eine der schillerndsten Figuren der Musik- und vor allem der Mediengeschichte. Ein Nachruf (von vielen).

Und noch mal über Bande gespielt zu den Sex Pistols: Nur wenige Stunden vor Malcolm McLarens Tod absolvierte „The Artist Formerly Known As Johnny Rotten“ seinen ersten TV-Auftritt mit PiL seit 18 Jahren.

Heute erscheint endlich David Byrnes Projekt über die ehemalige philippinische First Lady Imelda Marcos – „Here Lies Love“. Für den Song „Please Don’t“, an dem Santigold mitgewirkt hat, gibt es nun zudem einen wunderschönen Videoclip.

Am 9. April erscheint Slashs erstes Soloalbum „Slash“. In der New York Post sprach der ehemalige Guns N‘ Roses Gitarrist über sein neues Album, warum Fergie mehr Rock- als Popsängerin ist und über den „fucking phenomenal“ Axl Rose.

Rock am Ring und Rock im Park: Neue Acts, Tickets knapp. Dass der Festivalgigant am Ring an seinem Jubiäumswochenende ausverkauft sein wird, konnte man sich denken. Aber auch der Park meldet Rekordverkäufe. Neue Acts gibt’s zudem.

Wer hat, der hat: Mit „Bloodbuzz Ohio“ verschenken The National einen Song vom kommenden Album „High Violet“ – und damit gleich einen der besten. Die neue Richtung ist hier gut erkennbar: Es wird eingängiger und düsterer zugleich.

Es wären seine ersten Konzerte im Reich der Mitte geworden, jetzt entzog die chinesische Regierung Bob Dylan die Auftrittsgenehmigung für zwei Konzerte.

Rolling Stone emfpiehlt: Gisbert zu Knyphausen auf Tour. Hier den neuen Song „Dreh dich nicht um“ hören (und sehen). Am 23. April kommt das neue Album unseres vielleicht liebsten heimischen Songwriters. Der Melancholiker mit dem von und zu im Namen geht anschließend auf große Deutschlandtour.

Am 21. Mai stechen die Herren Jack White, Jack Lawrence und Dean Fertita gemeinam mit Alison Mosshart in See, um die „Sea Of Cowards“ zu bereisen. So heißt das zweite Album von The Dead Weather – nun gibt’s den Clip zur ersten Single „Die By The Drop“.

Die wichtigsten News der Indie-Szene liefert der MUSIKEXPRESS, neues aus der Metal-Welt gibt es wie immer beim METAL HAMMER.