„Die Ähnlichkeit ist Zufall“: Coldplay reagieren auf Satrianis Anschuldigungen

„Mit dem größtmöglichen Respekt vor Joe Satriani sehen wir uns gezwungen, uns öffentlich zu seinen Anschuldigungen zu äußern. Wenn es irgendwelche Ähnlichkeiten zwischen den zwei Musikstücken gibt, dann sind diese rein zufällig entstanden und haben uns genauso überrascht wie ihn“, steht in einem Statement auf der offiziellen Coldplay-Seite zu lesen. Joe Satriani sei ein großartiger Musiker, aber er habe den Song „Viva La Vida“ nicht geschrieben, heißt es weiter. Die Band bittet den Gitarristen ihre Beteuerungen dahingehend zu akzeptieren und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Dass Satriani sich damit zufrieden geben wird, darf ernsthaft bezweifelt werden.

Mehr zum Thema:´

>>>>>Der Videovergleich: Von wem könnten Coldplay noch geklaut haben?

>>>>>Joe Satriani über Coldplay: „Die dachten, der kleine Gitarrist gibt schon auf“


Doku über Michael Jackson: „Leaving Neverland“ gewinnt Emmy

„Leaving Neverland“, die inzwischen berüchtigte Dokumentation, die sich mit Missbrauchsvorwürfen gegen Popstar Michael Jackson beschäftigt, hat einen Creative Arts Emmy Award gewonnen. Am Sonntag (14. September) wurden in Los Angeles die ersten Emmys des Jahres verliehen (der TV-Preis wird an zwei Abenden überreicht, die Hauptverleihung ist in der kommenden Woche). Zu den Gewinnern zählt nun auch „Leaving Neverland“, das einen Preis in der Kategorie „Outstanding Documentary or Nonfiction Special“ erhielt. Gewaltige Reaktionen auf „Leaving Neverland“ In der fast vierstündigen Doku, die von Dan Reed inszeniert wurde, erzählen die beiden Männer Wade Robson und James Safechuck in allen Details, wie sie…
Weiterlesen
Zur Startseite