EBBA-Gewinnerin Selah Sue: „Ich wollte nie erfolgreich werden.“


von

Es war der erste richtig kalte Tag in diesem Herbst, als man sich zur Kulturfabrik bewegte um die belgische Sängerin Selah Sue zu treffen und zu interviewen. Der Witterung entsprechend mummelte sich die 22-jährige in einen übergroßen Herrenpullover. Trotz ihrer fast zwergenhaften Größe gab sie sich ziemlich tough. „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich zwei Tage die Woche daheim bei meiner Familie verbringen möchte“, erklärte sie. „Und wenn sie mir dann trotzdem Termine geben, dann gehe ich nicht hin. So einfach ist das.“ Punkt, aus, Ende, Schluss. Selah Sue hat gesprochen.

So langsam dürfte diese Regel jedoch an ihre Grenzen stoßen, denn ihre Karriere kommt immer mehr in Schwung. So bekam Selah Sue am gestrigen Mittwoch auf dem Showcase-Festival Eurosonic / Noorderslag den renommierten European Border Breakers Award. Dort erhielten zehn europäische Newcomer den EBBA – eine Auszeichnung für junge Künstler, deren Musik auch außerhalb des eigenen Landes Erfolg hat. Für Deutschland nahm das auch von uns sehr geschätzte Duo Boy einen EBBA entgegen. Selah Sue verließ die feierliche Award-Show, die von Jools Holland moderiert wurde, als doppelte Gewinnerin: Sie gewann auch das Publikums-Voting zum beliebtesten Newcomer Europas.

Eine gute Gelegenheit, um nun noch einmal unser Videointerview zu präsentieren, bei dem sie so herrlich schnodderig klarstellt, dass ihr Erfolg eigentlich egal ist, und dass die ganze Sache nach ihren Regeln zu funktionieren hat. Aber zuvor noch ein Hinweis auf ihre neuen Tourdaten im Frühjahr 2012. Wir werden uns Selah Sue heute Abend auf dem Eurosonic / Noorderslag anschauen, Sie haben an folgenden Abenden die Gelgenheit dazu:

01.03.2012 in Hamburg

05.03.2012 in Köln

09.03.2012 in Dresden

12.03.2012 in München

15.03.2012 in Berlin

19.03.2012 in Frankfurt

Sehen Sie hier das Videointerview: