Spezial-Abo
Highlight: 10 Fakten über David Bowie, die Fans kennen sollten

Echo 2016: David Bowie in Hall Of Fame aufgenommen (Video)

Bei der Verleihung des Echo am Donnerstag (07. April) in Berlin wurde an den im Januar an den Folgen einer Krebserkrankung verstorbenen David Bowie erinnert. Der Sänger bekam postum einen Platz in der Hall Of Fame des Musikpreises und ist dort in guter Gesellschaft mit Michael Jackson, Peter Alexander, Whitney Houston, Amy Winehouse und Udo Jürgens.

Für einen Gänsehaut-Moment sorgte dann der Chamber Choir of Europe, der David Bowies Klassiker „Space Oddity“ sang und das Publikum im Saal und sicherlich auch vor den Fernsehgeräten bewegte.

Die 25. Verleihung des Echo wurde wie erwartet erneut zu den großen Helene-Fischer-Festspielen. Die Schlagersängerin setzte sich in der Kategorie „Album des Jahres“ mit ihrer Weihnachtsplatte sogar gegen Adele durch und staubte insgesamt vier Trophäen ab.

Für Unruhe sorgte, als Frei.Wild in der Kategorie „Rock/Alternative National“ gewann. Die umstrittene Band präsentierten den Preis in ihrer Dankesrede als Symbol für Widerstand gegen Ausgrenzung in der Öffentlichkeit. Allerdings zeigte Sänger Philip Burger zuvor vor den Augen der Kameras den Stinkefinger ins Publikum.


Die 100 größten Musiker aller Zeiten: David Bowie – Essay von Lou Reed

David Bowie Von Lou Reed David Bowies Beitrag zum Rock’n’Roll: Witz und Sophistication. Er ist clever, aber er ist auch ein wahrer Musiker, und er kann wirklich singen. Und das mit einer riesigen Spannbreite: Ich mag den Ton von Ziggy Stardust, aber David hat noch ganz andere Stimmen. Selbst die eines Crooners, wenn er will. Und einen Sinn für Melodie, an den niemand sonst im Rock’n’Roll rankommt. Manche seiner Melodien könnten die meisten überhaupt nicht singen. Androgyn waren viele im Rock, angefangen mit Little Richard, aber David hat dem Ganzen seine eigene Patina verliehen, um’s mal vorsichtig auszudrücken. Er hat…
Weiterlesen
Zur Startseite