Spezial-Abo

Echo 2016: David Bowie in Hall Of Fame aufgenommen (Video)


von

Bei der Verleihung des Echo am Donnerstag (07. April) in Berlin wurde an den im Januar an den Folgen einer Krebserkrankung verstorbenen David Bowie erinnert. Der Sänger bekam postum einen Platz in der Hall Of Fame des Musikpreises und ist dort in guter Gesellschaft mit Michael Jackson, Peter Alexander, Whitney Houston, Amy Winehouse und Udo Jürgens.

Für einen Gänsehaut-Moment sorgte dann der Chamber Choir of Europe, der David Bowies Klassiker „Space Oddity“ sang und das Publikum im Saal und sicherlich auch vor den Fernsehgeräten bewegte.

Die 25. Verleihung des Echo wurde wie erwartet erneut zu den großen Helene-Fischer-Festspielen. Die Schlagersängerin setzte sich in der Kategorie „Album des Jahres“ mit ihrer Weihnachtsplatte sogar gegen Adele durch und staubte insgesamt vier Trophäen ab.

Für Unruhe sorgte, als Frei.Wild in der Kategorie „Rock/Alternative National“ gewann. Die umstrittene Band präsentierten den Preis in ihrer Dankesrede als Symbol für Widerstand gegen Ausgrenzung in der Öffentlichkeit. Allerdings zeigte Sänger Philip Burger zuvor vor den Augen der Kameras den Stinkefinger ins Publikum.


Bald erhältlich: David Bowies Paris-Konzert aus dem Jahr 1999

David Bowie spielte 1999 in Paris ein Konzert, von dem Fans  bis heute schwärmen. Bowie spielte damals zahlreiche musikalische Raritäten und jetzt, mehr als zwanzig Jahre später, erscheint ein Konzertfilm mit Aufnahmen des damaligen Abends. „Something in the Air (Live Paris 99)“ dürfte für viele die Erinnerungen an den Auftritt auffrischen. „Something in the Air (Live Paris 99)“ erscheint als dritter Teil einer Serie, die sich auf Auftritte der Musikikone in den 1990er Jahren konzentriert. Das 15-Song-Konzert muss wohl deswegen so besonders gewesen sein, weil Bowie am gleichen Tag des Konzerts mit der höchsten künstlerischen Auszeichnung in Frankreich geehrt wurde:…
Weiterlesen
Zur Startseite