„Eines der besten Konzerte seiner Karriere“: Bruce Springsteen steht bei Benefiz-Auftritt bis 2 Uhr morgens auf der Bühne

>>> In der Galerie: Die 50 besten Songs von Bruce Springesteen

Bruce Springsteen absolvierte am Samstagabend (17. Januar) einen Auftritt beim jährlich stattfindenden „Light Of Day“, einer Benefizveranstaltung, die Gelder zugunsten der Forschung der Parkinson-Krankheit sammelt und Patienten mit Spendengeldern unterstützt. Allein weil das Event den Namen einer seiner Songs trägt und auch im Asbury Park (New Jersey) stattfindet, ist es keine Überraschung, dass der Boss sich hier öfter blicken lässt. In den letzten 15 Jahren spielte er hier allein 11 Konzerte.

Auch am Samstag zeigte er sich in guter Spiellaune und trat mit einigen ausgewählten Gästen im Paramount Theater auf. Mit dabei: Richie „LaBamba“ Rosenberg, “Southside” Johnny Lyon, Garland Jeffreys, John Eddie, Willie Nile und Joe Grushecky. Springsteen sagte nach der Show, die Beobachter vom rollingstone.com für eine der besten in den letzten Jahren hielten, dass es sich ein wenig so angefühlt habe, als hätte man das Club-Feeling aus den 1970er-Jahren noch einmal wiederbeleben können.

>>>Bruce Springsteen: Neues Download-Portal bietet riesige Konzertauswahl

Tatsächlich war der 65-Jährige, einem Derwisch gleich, fast bei jedem Bühnenauftritt dabei, unterstützte Willie Nile bei seinem Song „One Guitar“ mit der Gitarre, ließ es sich nicht nehmen, Gary U. S. Bonds Konzertfassung von “This Little Girl is Mine” (gemeinsam mit LaBamba, Southside Johnny und Bon-Jovi-Gitarrist Bobby Bandiera) zu verstärken. Mehrmals lief er auch durch das Publikum, blieb stehen und lauschte aufmerksam den Bühnendarbietungen.

Natürlich ließ der Boss auch eigene Songs erklingen, z.B. „From Small Things (Big Things One Day Come) und Racing in the Street (’78)”. Dazu gab es für Klassiker wie “Darkness on the Edge of Town” und “Because the Night” Support von Gruschecky’s Small Houserockers Band.

Ein ziemlich wilder und ereignisreicher Abend endete tatsächlich erst um 2 Uhr nachts – und dürfte sich so durchaus einen Eintrag in den Geschichtsbüchern gesichert haben. Sehen Sie hier einige „Beweisvideos“:

“This Little Girl is Mine”:

„Racing In The Street (78’)“:

“I Don’t Want to Go Home” w/ Southside Johnny:


Schon
Tickets?

Neil Young über die Liebe seines Lebens: „Der Continental war ein Star und absolut einmalig“

Am 24. Juli 1989 fand ich in der Zeitung ein 1959er Lincoln Continental Mark V Cabrio, das zum Verkauf stand. Es befand sich irgend­wo an der Schnellstraße Richtung Sacramento und ich fuhr mit Paul Williamson dorthin, um es in Augenschein zu nehmen. Es war ein feiner Tag für eine Fahrt, und ich war äußerst gespannt auf dieses Auto, das ich bislang ja nur bei meiner Recherche auf Bildern gesehen hatte. Im ersten Augenblick wünschte ich, es wäre besser in Schuss gewesen. Es hatte eine imposante Linienführung und ein wirklich wohl­durchdacht angeordnetes Armaturenbrett mit allen Instrumenten, in weit besserem Zustand als…
Weiterlesen
Zur Startseite