Elton John und Paul McCartney und andere: Millionenverluste durch Wirtschaftskrise


von

Arm sind sie nicht, aber ein paar Millionen leichter. Paul McCartney verlor im letzen Jahr rund 60 Millionen britische Pfund – trotzdem dürften 440 Millionen immer noch mehr als ausreichend sein. Elton John machte 26 Prozent Verlust – er besitzt jetzt „nur“ noch 175 Millionen Pfund. Robbie Williams Vermögen schrumpfte um 25 Millionen auf nunmehr 80 Millionen Pfund.

Diese Zahlen sind der britischen Zeitung „Sunday Times“ entnommen, die letzte Woche ihre Liste der reichsten britischen Musiker. Im Vergleich zum Vorjahr büßten die Stars da alle einige Millionen ein – dennoch dürften sie in absehbarer Zeit nicht am Hungertuch nagen. Paul McCartney beispielsweise belegt Platz 3 der Liste, hinter dem ehemaligen Plattenfirma-Boss Clive Calder und dem Musical-Komponisten Andrew Lloyd Webber. Ebenfalls in den Top 10: Mick Jagger, Keith Richards und Sting.