Emilia Clarke findet Sex-Szenen bei „Game Of Thrones“ unerträglich

E-Mail

Emilia Clarke findet Sex-Szenen bei „Game Of Thrones“ unerträglich

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Emilia Clarke lehnt es seit Längerem ab, Nacktszenen für „Game Of Thrones“ zu drehen – laut „Daily Mail“ hat die Schauspielerin, die sich in der Serie von der schüchternen Gespielin Daenerys zur selbstbewussten Hauptfigur entwickelte, auch alles andere als Freude an den Sex-Szenen. Dies gilt nicht nur für „Game Of Thrones“, sondern auch für andere Produktionen.

Sex-Szenen sollten subtil sein. Ich bin Britin, deshalb zucke ich bei solchen Dingen sowieso zusammen. Ich finde das unerträglich… Ich möchte Sex nicht entgegen geschleudert bekommen und ich war schon immer der Meinung, dass die Andeutung viel erregender ist als der Akt an sich…

Inzwischen dienen Sex-Szenen in „Game Of Thrones“ dazu, dem Plot auf die Sprünge zu helfen. In Staffel fünf gibt es insgesamt noch sieben Minuten Nacktheit und Sex zu sehen. „Die meisten Sex-Szenen, die man in Filmen sieht, sind überflüssig und bloß dazu da, um das Publikum zu unterhalten“, so Clarke.

E-Mail