Emma Thompson: Diese Nacktszene war die schwierigste ihrer Karriere


von

Emma Thompson hat eine Nacktszene ihres neuen Films „Good Luck To You, Leo Grande“ als große Herausforderung in ihrer Karriere als Schauspielerin bezeichnet.

Die Szene sei „wahrscheinlich das Schwierigste gewesen, was ich je tun musste“, sagte Thompson am Rande des Sundance Film Festivals, das dieses Jahr ausschließlich online stattfindet. In der Szene zieht sich die von Thompson verkörperte Protagonistin vor einem Spiegel komplett nackt aus.

Zur Vorbereitung seien alle Schauspieler*innen und die Regisseurin während der Proben nackt gewesen, um Vertrauen herzustellen, verriet die Oscar-Preisträgerin. Zudem hätten sie Spiele gespielt, in denen alle über ihre Körper gesprochen hätten.

Sich mit 62 Jahren nackt vor der Kamera zu zeigen, sei für sie selbst eine große Herausforderung gewesen. Als einen Grund dafür nannte Thompson, dass Zuschauer nicht gewöhnt seien „auf der Leinwand natürliche Körper zu sehen“. Gleichzeitig betonte die Schauspielerin: „Ich glaube nicht, dass ich es vor dem Alter, in dem ich bin, gekonnt hätte“. Die Protagonistin betrachte sich auf eine entspannte und unvoreingenommene Weise, fügte Thompson hinzu. „Das habe ich nie getan“.

Die 62-Jährige fordert mit Blick auf den weiblichen Körper einen Wandel. Dass sie die Nacktszene als dermaßen herausfordernd empfunden habe, sei „an sich schon interessant“, gab sie zu Bedenken. „Es beschreibt die Geschichte meines Lebens als Frau, die von unmöglichen Forderungen und Körperbildern umgeben ist.“

In der Tragikomödie „Good Luck To You, Leo Grande“ geht es um eine pensionierte Lehrerin, die die versäumten sexuellen Abenteuer ihrer Jugend nachholen will und dafür einen deutlich jüngeren Sexarbeiter engagiert. Der Film spielt fast ausschließlich in einem Hotelzimmer. Neben mehreren Sexszenen, ist auch die von Thompson als so schwierig empfundene Nacktszene im Film zu sehen.

Der Film hatte beim Sundance Film Festival seine Premiere gefeiert. Das Festival läuft noch bis 30. Januar. Die Oscar-Preisträgerin Emma Thompson war zuletzt in „Cruella“ zu sehen, der die Ursprünge der Disney-Figur Cruella deVil erzählt.