„ES“-Star Harry Anderson ist tot

„ES“-Star Harry Anderson ist tot

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Der Schauspieler Harry Anderson ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Das meldete am Dienstag (17. April) „People“ unter Berufung auf seine Familie.

Seine sicher bekannteste Rolle hatte Anderson in der Stephen-King-TV-Verfilmung „ES“ aus dem Jahr 1990 mit Tim Curry als Horrorclown Pennywise. Darin spielte er Richie Tozier, den hyperaktiven Witzbold aus dem Klub der Verlierer.

Zauberkünstler Harry Anderson

Vor allem das US-Publikum begeisterte der Schauspieler auch als eher abseitig denkender und handelnder Richter Harry T. Stone in der TV-Sitcom „Harrys wundersames Strafgericht”. Die Serie lief von 1984 bis 1992 und zeigte Anderson auch als Zauberkünstler. Ein Hobby, das er auch privat verfolgte. Anderson war ebenfalls in den Serien „Night Court“ und „Dave’s World“ zu sehen.

Der Schauspieler sei am Montag nach „People“-Angaben tot in seinem Haus in Ashville gefunden. Die Todesursache sei bislang noch nicht bekannt, die Polizei gehe aber derzeit von einer natürlichen Todesursache aus. Anderson hinterlässt seine zweite Ehefrau Elizabeth Morgan und zwei Kinder.

Stephen King: Seine besten Bücher – alle Werke im Ranking
von

ROLLING STONE bringt die Bücher des Horror-Großmeisters in die richtige Reihenfolge: Alle Romane, Kooperationen, Novellen-Sammlungen, Kurzgeschichtenbände, die Autobiografie und das Kinderbuch im gemeinsamen Ranking. Der Countdown beginnt mit Platz 79. Die Liste wird monatlich aktualisiert. Inhaltsverzeichnis Plätze 79-70 Plätze 69-60 Plätze 59-50 @sassanniasseri folgen 79. „The Talisman“ (mit Peter Straub, 1984, deutsch: „Der Talisman“) ★ ½ Manpower deluxe! Die lebende Nummer eins und die lebende Nummer zwei der Horror-Literatur brüten gemeinsam, so wollte es der Verlag, so hat es der Verlag angekündigt, „das größte Horrorbuch aller Zeiten“ aus. PR-Budget: für damalige Verhältnisse unerhörte 550.000 Dollar. Nach Erscheinen des Romans hat bis heute…
Weiterlesen
Zur Startseite