Exklusive Videopremiere: Colin Steele Quartet – „You’ll Never Steal My Spirit“

Im ROLLING STONE findet sich auch Monat für Monat unsere Jazz-Kolumne „Cool und Free“, betreut von unserem Autor Markus Schneider. In der aktuellen August-Ausgabe findet sich auch eine Rezension zu „Diving For Pearls“ vom Colin Steele Quartett:

Der Schotte Colin Steele interpretiert die Musik der Pearlfishers als leichthändig loungigen Post-Bop – das passt zur hübschen, leichten Popmusik seines Landsmannes David Scott. Steele gehört zu den gelegentlichen Mitarbeitern des hörbar von klassischem Handwerk eines Bacharach oder auch Brian Wilson und von Achtziger-Pop wie Prefab Sprout und Verwandten geprägten Songwriters. Vermutlich deswegen wirkt Steeles Zugang hier sehr unkompliziert, flüssig, ja perlend. Er und Pianist Dave Milligan arbeiten jeweils hochmelodisch, aber trocken, kitschfrei und angenehm unterornamentalisiert.

Wir präsentieren die Videopremiere von „You’ll Never Steal My Spirit“, das einen melancholischen Blick auf ein Mädchen wirft, das in ihr Smartphone vertieft ist.

Kooperation


Zum 20. Jubiläum: Das ROLLING-STONE-Forum wählt die besten Platten von 1994-2014

Aus 80 Listen hat unser Forumsnutzer Pipe-Bowl zum ROLLING-STONE-Jubiläum die besten Alben der letzten 20 Jahre zusammengestellt. Dabei dürften einige Überraschungen sein: So konnte eine Band, deren Debüt 1994 erschien, gleich ihr Gesamtwerk unter den Top 20 platzieren. Mit jeweils drei Platzierungen gehen die Musikjahre 1995 und 1997 als Gewinner der Top 20 hervor. Hier finden Sie den Originalthread mit den Einzellisten unserer Forumsnutzer – und der Top 100, bei denen die ROLLING-STONE-Mitarbeiterlisten mitberücksichtigt wurden.
Weiterlesen
Zur Startseite