„Fear The Walking Dead“: Pilotfolge mit sensationeller Einschaltquote

„Fear the Walking Dead“, das Spin-Off von „The Walking Dead“, legte in den USA gleich zu Beginn einen Traumstart hin. Die Pilotfolge sahen am Sonntag (23. August) 10,1 Millionen Zuschauer. Nach der Premiere von „Better Call Saul“ und der ersten Folge der 5. Staffel von „The Walking Dead“ ist es somit die meistgesehene TV-Episode in der Geschichte des US-Kabelfernsehens.

Die erste Staffel des Ablegers der erfolgreichen Zombie-Serie aus der Feder von Robert Kirkman wird zunächst sechs Folgen umfassen. Eine weitere Season ist aber bereits geplant und soll dann insgesamt 15 Episoden haben.

In Deutschland können Fans der Horror-Reihe schon einen Tag nach US-Ausstrahlung via Amazon Prime zuschauen. Wann die Serie im Free-TV läuft, ist derzeit noch unklar.


Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Tolle Pyro-Effekte! Wie kam man auf solche Ideen? In einem Interview sprach Effektdesigner und Tourmanager Nicolai Sabottka über die Herausforderungen und Inspirationen der aktuellen Tournee. „Wir haben uns schon früh mit der Entwicklung unserer eigenen Flammensysteme beschäftigt und haben mittlerweile eine eigene ‚Research and Development‘-Abteilung, in der so hübsche Sachen wie Tills Flammenrucksack entwickelt und gebaut werden.“ Dass das ganze sehr kostspielig ist, überrascht nicht. Selbst Testläufe, für die kein Erfolgsgarant besteht, kosten horrende Beträge: „Das kann manchmal sehr frustrierend sein. Wir haben schon das eine oder andere Einfamilienhaus versenkt, nur um festzustellen, dass bestimmte Effekte so, wie wir sie wollten,…
Weiterlesen
Zur Startseite