Film & TV – Reviews

  • Coherence

    - Regie: James Ward Byrkit

    Acht Freunde treffen sich nach langer Zeit wieder zum Essen. An dem Abend passiert auch ein Komet die Erde und sorgt für merkwürdige Ereignisse: Erst spielen alle Handys verrückt, dann fällt der Strom aus. In der Nachbarschaft ist überraschenderweise ein Haus noch beleuchtet. Was dort allerdings lauert, widersetzt sich jeder Logik. „Coherence“ wurde ohne Drehbuch […] mehr…

  • Herz aus Stahl - Regie: David Ayer

    Panzerschlachten in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs klingen erst mal (zumindest für amerikanische Ohren – Anm. d. Red.) nach Eskapismus für Action-Freaks. Doch der von David Ayer („End Of Watch“) anspruchsvoll und mit viel Herzblut geschriebene und inszenierte Film „Herz aus Stahl“ (im Original: „Fury“) lässt uns nicht einfach mit simpler Videospiel-Gewalt vom Haken. […] mehr…

  • Tipp: Wild Tales – Jeder dreht mal durch - Regie: Damián Szifron

    Anfangs scheint alles zu sein wie immer im Kino: Romina und Ariel, Braut und Bräutigam, küssen sich, die Familien und Freunde haben sich nach der Kirche in einem schicken Restaurant versammelt, die ersten Gänge des Hochzeitsmahls werden aufgetragen. Es drohen lange Reden von Vätern und anderen Gästen, der gemeinsame Walzer des Brautpaares, das Anschneiden der […] mehr…

  • Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach - Regie: Roy Andersson

    „Life is a pigsty“, hat Morrissey seinen Blick auf die Welt mal musikalisch zusammengefasst. Der schwedische Regisseur Roy Andersson dürfte ähnlicher Meinung sein. Im Zentrum seines neuen Films stehen die beiden Vertreter Sam und Jonathan, die erfolglos versuchen, ihre Scherzartikel an den Mann zu bringen. Ob Vampirzähne, Lachsack oder Monstermasken: Das Duo bleibt stets auf […] mehr…

  • Winterschlaf - Regie: Nuri Bilge Ceylan

    Der türkische Regisseur Nuri Bilge Ceylan ist ein furchtloser Erforscher von Seelenlandschaften. Mit dem Cannes-Gewinner „ Winterschlaf“ treibt er seine Kunst in über drei Stunden auf die Spitze. Aydin, einst ein erfolgreicher Schauspieler, der das Erbe seines Vaters angetreten hat und nun als Hotel- und Hausbesitzer mit seiner bildschönen Frau und seiner geschiedenen Schwester in […] mehr…

  • Serena - Regie: Susanne Bier

    Amerika zur Zeit der Großen Depression. Der smarte Unternehmer George Pemberton (Bradley Cooper) verlässt mit seiner frisch angetrauten Frau, Serena (Jennifer Lawrence), Boston, um in den Bergen von North Carolina einen Holzhandel zu führen. Zu aller Erstaunen schlägt seine Frau sich in der Wildnis besser als erwartet, mit ihrer toughen Art verschafft sie sich schnell […] mehr…

  • Im Keller - Regie: Ulrich Seidl

    Mit der Spießerabgrund-Erforschung „Hundstage“ wurde Ulrich Seidl berühmt, mit dem Migranten-Swingerdrama „Import Export“ berüchtigt, und mit seiner „Paradies“-Trilogie erhielt er schließlich die Weihen der Kunstakademien. In seiner neuen Dokumentar-Expedition arbeitet er bereits im Titel offen spekulativ: Denn wer dächte beim Titel „Im Keller“ nicht an die Abgründe von Amstetten und an das Leiden der Natascha […] mehr…

  • Tipp: Die Wolken von Sils Maria - Regie: Olivier Assayas

    Eine Reise in die Berge vermittelt immer das Gefühl, zu etwas Ursprünglichem zurückzukehren, denn es ist eine Auszeit vom Trubel der Metropolen: Je höher sich die Berge auftürmen, desto kleiner werden die Empfangsbalken auf dem Handy, die Cortado-Kurve sinkt exponentiell mit der Zahl der Tafeln, auf denen frische Buttermilch feilgeboten wird, unter „freshly organic“ versteht […] mehr…

  • Magic In The Moonlight - Regie: Woody Allen

    Der eitle Stanley Crawford (Colin Firth) feiert Ende der Zwanziger als chinesischer Magier Wei Ling Soo große Erfolge und wird von einem Freund auf das südfranzösische Anwesen einer reichen amerikanischen Familie gebeten, um eine Hochstaplerin zu enttarnen: Die aus einfachen Verhältnissen stammende Sophie Baker (Emma Stone) gibt sich nämlich als Hellseherin aus. Doch der britische […] mehr…

  • The Loft - Regie: Erik van Looy

    Das Remake als packender, allerdings nicht besonders subtiler Psycho-Thriller mehr…

  • Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere

    Der letzte Teil der „Hobbit“-Trilogie ist ein furios inszenierter Kriegsfilm mit wenig Raum für Handlung und noch weniger Platz für die Titelfigur. mehr…

  • Im Labyrinth des Schweigens - Regie: Giulio Ricciarelli

    Frankfurt, 1958. Der idealistische Nachwuchs-Staatsanwalt Radmann (Alexander Fehling) will die Wahrheit über die Geschehnisse im größten deutschen Vernichtungslager aufspüren. Doch in den Wirtschaftswunderjahren schaut man lieber nach vorn, als mit der beschämenden Vergangenheit konfrontiert zu werden, und so stößt er auf Widerstände. Was mit der Enttarnung eines ehemaligen Auschwitz-Wärters beginnt, der weiterhin unbehelligt am Gymnasium […] mehr…

  • Plötzlich Gigolo - Regie: John Turturro

    Um seine finanzielle Lage zu verbessern, beschließt Murray (Woody Allen), seinen besten Freund Fioravante (John Turturro) als Callboy zu vermarkten. Obwohl kein Schönling, beginnt die Sache für ihn vielversprechend. „Als Eissorte wäre er Pistazie“, schwärmt die New Yorker Damenwelt gurrend über den neuen Gigolo. Der Rubel rollt, doch als Fioravante sich verliebt, hängt das Geschäft […] mehr…

  • Mr. Turner. Meister des Lichts - Regie: Mike Leigh

    Timothy Spalls Darstellung des britischen Landschaftsmalers J. M. W. Turner ist in jeder Hinsicht eine Zumutung. Die Geräusche, die dieser unförmige Körper von sich gibt, sind unvereinbar mit der britischen Klassenetikette, seine Auftritte nicht selten ein öffentliches Ärgernis. Und wenn Spall beim Sex mit seiner Hausdame und gelegentlichen Mä­tresse zu sehen ist, fallen ästhetischer und sozialer Affront […] mehr…

  • Zwei Tage, eine Nacht - Regie: Luc & Jean-Pierre Dardenne

    Für den Bruchteil einer Sekunde ist ein Zögern in ihren Augen zu erkennen, doch dann drückt Sandra entschlossen den Klingelknopf. Aus der Gegensprechanlage kommt ein knarziges „Hallo“. In einigen routinierten Sätzen erläutert Sandra ihr Anliegen, danach herrscht Stille. Ein kurzes Überlegen, dann zieht sie weiter. Sandra kämpft – um ihren Job. Weil sie für einige […] mehr…

  • Tipp: Mommy - Regie: Xavier Dolan

    Das sperrige, fast quadratische 1:1-Bildformat, eine reichlich prätentiöse, aber auch ziemlich tolle Erfindung des frankokanadischen Regisseurs Xavier Dolan, besitzt keine Peripherie, keinen Kontext, keine Distanz. Es ist ganz Zentrum, Herz, Seele, unbändiges Leben, das irgendwie rauswill. Im Kinosaal sind die Bilder von Dolans fünftem Film, „Mommy“, eine eigenartige Erfahrung. Seine Figuren, der verhaltensauffällige und zu […] mehr…

  • Tipp: 20.000 Days On Earth - Regie: Iain Forsyth / Jane…

    Für sein Handbuch „Der schnelle Weg zum Nr. 1 Hit“ konnte KLF-Gründer Bill Drummond Ende der 80er-Jahre auf Erfahrungen aus erster Hand zurückgreifen. Kurz zuvor hatten er und Jimmy Cauty es mit „Doctorin’ the Tardis“ an die Spitze der britischen Charts geschafft. Drummonds Gebrauchsanweisung ist auch über 25 Jahre später noch ein pointierter Kommentar auf […] mehr…

  • The Salvation - Regie: Kristian Levring

    Dass auch die europäischen Nordländer ihre Spuren im amerikanischen Western hinterlassen haben, ist seit John Waynes legendärem Ausspruch „Alter Schwede!“ in Howard Hawks’ Buddy-Movie „ El Dorado“ verbürgt – Selbstverständlich nur in der deutschen Synchronisation. Kristian Levrings werkgetreue, um nicht zu sagen: digitale Rekonstruktion des amerikanischen Westens steht formal tief in der Schuld der raubeinigen […] mehr…

  • Am Sonntag bist du tot - Regie: John M. McDonagh

    James Lavelle (Brendan Gleeson), Priester in einem kleinen irischen Dorf, muss im Beichtstuhl erfahren, dass er am Sonntag in einer Woche sterben wird – aus Rache, weil sein Mörder als Kind von einem seiner Kollegen missbraucht wurde. Nach dieser Hiobsbotschaft führt uns der sympathische Gottesmann durch seine Gemeinde: Wir lernen einen zynischen Arzt kennen, einen […] mehr…

  • Who Am I - Regie: Baran bo Odar

    Die Schauspieler der Stunde, Tom Schilling und Elyas M’Barek, sind in diesem Thriller zwei ungleiche Hacker: der schüchterne Nerd Benjamin und der Draufgänger Max. Gemeinsam mit dem prolligen Stephan (Wotan Wilke Möhring) und dem skeptischen Paul (Antoine Monot, Jr.) bilden sie eine erfolgreiche Spaßguerilla-Truppe, die mit ihren Aktionen ihr großes Vorbild, den König des Darknets […] mehr…