Film & TV – Reviews

  • Damien Chazelle - Whiplash

    Der Elitemusikcollege-Student Andrew Neiman (Miles Teller, wie schon in „The Spectacular Now“ blitzsauber als gebrochener Teenager) fristet sein Dasein mit Kinobesuchen, alleinstehendem Vater und Schlagzeugüben. Wer hat schon Freunde, wenn er den ganzen Tag Charlie Parker und Buddy Rich hört? Da holt ihn der gefürchtet tyrannische Übungsleiter und Akribie-Marquis-de-Sade Terence Fletcher in die Band und […] mehr…

  • Paul Thomas Anderson - Inherent Vice

    Thomas Pynchons Romane gelten gemeinhin als unverfilmbar. Anderson, der sich als erster Hollywood-Regisseur trotzdem ranwagt, hatte sich ursprünglich „Vineland“ ausgesucht, gab jedoch den Versuch, den Irrwitz der Story in ein griffiges Drehbuch zu übertragen, bald wieder auf. Stattdessen knöpfte er sich das weniger komplexe „Inherent Vice“ vor, das in Andersons Geburtsort und -jahr spielt: Los […] mehr…

  • Chad Stahelski, David Leitch - John Wick

    Eigentlich hat Profikiller John Wick seinen Job an den Nagel gehängt. Der Liebe wegen. Doch als seine Frau nach heftiger Krankheit stirbt und Einbrecher seinen Hundewelpen erschlagen, greift er wieder zu den Waffen. Dumm nur, dass der Täter der Sohn des berüchtigsten Gangsterbosses von New York ist. Und so wird Johns persönlicher Rachefeldzug zu einem […] mehr…

  • David Ava DuVernay - Selma

    Das Städtchen Selma in Alabama wurde Mitte der 60er-Jahre zum Synonym für Martin Luther Kings gewaltfreien, viele Opfer fordernden Kampf, das im Civil Rights Act von 1964 festgelegte Wahlrecht der schwarzen US-Bevölkerung gegen den Widerstand weiter Teile der Südstaatenregierungen und -bürger durchzusetzen. Der Marsch von Selma in die Hauptstadt Montgomery zwang den US-Präsidenten Lyndon B. […] mehr…

  • Isabel Coixet - Nobody Wants the Night

    Isabel Coixets in Norwegen gedrehtes Grönland-Drama "Nobody Wants the Night" bietet zur Eröffnung der 65. Filmfestspiele in Berlin leider kein so ein vergnügliches Spektakel wie Wes Andersons prominent besetztes Balkanmärchen "Grand Budapest Hotel" im vergangenen Jahr. Mit der eisigen Kulisse weiß Coixet nicht so richtig etwas anzufangen. mehr…

  • Jorge Ramirez Suárez - Guten Tag, Ramón

    Der junge Mexikaner Ramón Carlos soll sich über die amerikanische Grenze ins gelobte Land stehlen, um von dort aus seine Familie zu ernähren. Fünfmal schon hat er sich von Schleuserbanden in einen Lkw pferchen lassen, und jedes Mal ging etwas schief. Dann erzählt sein bester Freund von einer Tante, die in Saus und Braus in […] mehr…

  • James Ward Byrkit - Coherence

    Acht Freunde treffen sich nach langer Zeit wieder zum Essen. An dem Abend passiert auch ein Komet die Erde und sorgt für merkwürdige Ereignisse: Erst spielen alle Handys verrückt, dann fällt der Strom aus. In der Nachbarschaft ist überraschenderweise ein Haus noch beleuchtet. Was dort allerdings lauert, widersetzt sich jeder Logik. „Coherence“ wurde ohne Drehbuch […] mehr…

  • David Ayer - Herz aus Stahl

    Panzerschlachten in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs klingen erst mal (zumindest für amerikanische Ohren – Anm. d. Red.) nach Eskapismus für Action-Freaks. Doch der von David Ayer („End Of Watch“) anspruchsvoll und mit viel Herzblut geschriebene und inszenierte Film „Herz aus Stahl“ (im Original: „Fury“) lässt uns nicht einfach mit simpler Videospiel-Gewalt vom Haken. […] mehr…

  • Damián Szifron - Jeder dreht mal durch

    Anfangs scheint alles zu sein wie immer im Kino: Romina und Ariel, Braut und Bräutigam, küssen sich, die Familien und Freunde haben sich nach der Kirche in einem schicken Restaurant versammelt, die ersten Gänge des Hochzeitsmahls werden aufgetragen. Es drohen lange Reden von Vätern und anderen Gästen, der gemeinsame Walzer des Brautpaares, das Anschneiden der […] mehr…

  • Roy Andersson - Eine Taube sitzt auf einem…

    „Life is a pigsty“, hat Morrissey seinen Blick auf die Welt mal musikalisch zusammengefasst. Der schwedische Regisseur Roy Andersson dürfte ähnlicher Meinung sein. Im Zentrum seines neuen Films stehen die beiden Vertreter Sam und Jonathan, die erfolglos versuchen, ihre Scherzartikel an den Mann zu bringen. Ob Vampirzähne, Lachsack oder Monstermasken: Das Duo bleibt stets auf […] mehr…

  • Winterschlaf - Regie: Nuri Bilge Ceylan

    Der türkische Regisseur Nuri Bilge Ceylan ist ein furchtloser Erforscher von Seelenlandschaften. Mit dem Cannes-Gewinner „ Winterschlaf“ treibt er seine Kunst in über drei Stunden auf die Spitze. Aydin, einst ein erfolgreicher Schauspieler, der das Erbe seines Vaters angetreten hat und nun als Hotel- und Hausbesitzer mit seiner bildschönen Frau und seiner geschiedenen Schwester in […] mehr…

  • Serena - Regie: Susanne Bier

    Amerika zur Zeit der Großen Depression. Der smarte Unternehmer George Pemberton (Bradley Cooper) verlässt mit seiner frisch angetrauten Frau, Serena (Jennifer Lawrence), Boston, um in den Bergen von North Carolina einen Holzhandel zu führen. Zu aller Erstaunen schlägt seine Frau sich in der Wildnis besser als erwartet, mit ihrer toughen Art verschafft sie sich schnell […] mehr…

  • Im Keller - Regie: Ulrich Seidl

    Mit der Spießerabgrund-Erforschung „Hundstage“ wurde Ulrich Seidl berühmt, mit dem Migranten-Swingerdrama „Import Export“ berüchtigt, und mit seiner „Paradies“-Trilogie erhielt er schließlich die Weihen der Kunstakademien. In seiner neuen Dokumentar-Expedition arbeitet er bereits im Titel offen spekulativ: Denn wer dächte beim Titel „Im Keller“ nicht an die Abgründe von Amstetten und an das Leiden der Natascha […] mehr…

  • Tipp: Die Wolken von Sils Maria - Regie: Olivier Assayas

    Eine Reise in die Berge vermittelt immer das Gefühl, zu etwas Ursprünglichem zurückzukehren, denn es ist eine Auszeit vom Trubel der Metropolen: Je höher sich die Berge auftürmen, desto kleiner werden die Empfangsbalken auf dem Handy, die Cortado-Kurve sinkt exponentiell mit der Zahl der Tafeln, auf denen frische Buttermilch feilgeboten wird, unter „freshly organic“ versteht […] mehr…

  • Magic In The Moonlight - Regie: Woody Allen

    Der eitle Stanley Crawford (Colin Firth) feiert Ende der Zwanziger als chinesischer Magier Wei Ling Soo große Erfolge und wird von einem Freund auf das südfranzösische Anwesen einer reichen amerikanischen Familie gebeten, um eine Hochstaplerin zu enttarnen: Die aus einfachen Verhältnissen stammende Sophie Baker (Emma Stone) gibt sich nämlich als Hellseherin aus. Doch der britische […] mehr…

  • The Loft - Regie: Erik van Looy

    Das Remake als packender, allerdings nicht besonders subtiler Psycho-Thriller mehr…

  • Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere

    Der letzte Teil der „Hobbit“-Trilogie ist ein furios inszenierter Kriegsfilm mit wenig Raum für Handlung und noch weniger Platz für die Titelfigur. mehr…

  • Im Labyrinth des Schweigens - Regie: Giulio Ricciarelli

    Frankfurt, 1958. Der idealistische Nachwuchs-Staatsanwalt Radmann (Alexander Fehling) will die Wahrheit über die Geschehnisse im größten deutschen Vernichtungslager aufspüren. Doch in den Wirtschaftswunderjahren schaut man lieber nach vorn, als mit der beschämenden Vergangenheit konfrontiert zu werden, und so stößt er auf Widerstände. Was mit der Enttarnung eines ehemaligen Auschwitz-Wärters beginnt, der weiterhin unbehelligt am Gymnasium […] mehr…