Film & TV – Reviews

  • Über-Ich und Du

    - Regie: Benjamin Heisenberg

    Ein modernistischer Bungalow in schöner Hanglage am Ammersee: Hierhin verschlägt es Nick Gutlicht (Georg Friedrich). Warum, das wird nicht so recht ersichtlich. Doch Nick ist einfallsreich, irgendetwas wird es schon zu tun geben. Und Regisseur Benjamin Heisenberg gefällt es in seiner ersten Komödie ausnehmend gut, seine Figuren in unmöglichen Situationen auszusetzen. Nick bleibt nicht lang […] mehr…

  • Tipp: Enemy - Regie: Denis Villeneuve

    Man kennt die Geschichte von Narziss: Beim Baden in einer Quelle erblickt der schöne Jüngling sein Spiegelbild auf der Wasseroberfläche und verliebt sich unsterblich. Als er jedoch die Unmöglichkeit seiner Liebe erkennt, nimmt er sich in größter Verzweiflung das Leben. Heutzutage blickt der Narzisst für ein „ Selfie“ auf den Screen seines Mobiltelefons oder via […] mehr…

  • Labor Day - Regie: Jason Reitman

    Gegen Kate Winslet, Josh Brolin und Regisseur Jason Reitman ist ja eigentlich nichts einzuwenden: Große Talente, alle drei. Aber der gute Wille wurde weggespült, als ich versuchte, den süßlichen Cocktail aus romantischem Abwasser zu schlucken. Die Handlung spielt während des Labor-Day-Wochenendes 1987 in New England, der Film zeigt Winslets Adele als zurückgezogene alleinerziehende Mutter auf […] mehr…

  • Good Vibrations - Regie: Lisa Barros D’Sa, Glenn…

    Wie alle guten Märchen beginnt dieser Film mit „Once upon a time …“ – allerdings gesprochen in breitem Belfaster Akzent und vor der Kulisse der blutigen Kämpfe zwischen Protestanten und Katholiken der frühen Siebziger. Denn dies ist die Geschichte von Terri Hooley, der nordirischen Version des „Godfather of Punk“. Hooley (Richard Dormer), ein Träumer und […] mehr…

  • Zeit der Kannibalen - Regie: Johannes Naber

    „Keiner hat mehr Spaß am Kapitalismus – außer die Chinesen“, konstatiert Bianca März (Katharina Schüttler) in Johannes Nabers Kammerspiel „Zeit der Kannibalen“. Bianca ist eine von drei Unternehmensberatern, die im Auftrag der „Company“ Entwicklungsländer für den globalen Markt fit macht.  Ihre beiden Kollegen Frank Öllers (Devid Striesow) und Kai Niederländer (Sebastian Blomberg) etwa raten dazu, […] mehr…

  • Tipp: Nymph()maniac 1 + 2 - Regie: Lars von Trier

    Dass „Nymphomaniac“ kein Pornofilm ist, dürfte sich herumgesprochen haben. Aber was ist er dann? Die beiden eng zusammenhängenden Teile des Films – der erste startete bereits im Februar – sind verspielt, auch da, wo sie, wie alles von Regisseur Lars von Trier­, irgendwann ums eigene Universum kreisen. Man kann oft lachen, manchmal nur kopfschüttelnd: über […] mehr…

  • Snowpiercer - Regie: Bong Joon-ho

    Ein Zug rast durch Zeit und Raum. Nie hält er an, denn Stillstand bedeutet Tod. Im Zug sitzt die Menschheit oder das, was von ihr übrig geblieben ist in einer Zukunft, die Katastrophe heißt, einer neuen Eiszeit, die die ganze Welt in eine arktische Schnee- und Gletscherwüste verwandelt hat. „Snowpiercer“ heißt dieser wilde Film des […] mehr…

  • Stories We Tell - Regie: Sarah Polley

    „Du siehst gar nicht aus wie dein Vater“ – diese Bemerkung ihres älteren Halbbruders ließ die kanadische Schauspielerin und Filmemacherin Sarah Polley nicht los. Sie war noch ein Teenager, als dieser Satz fiel. Ihre Mutter, Diane, einst ein kanadischer Fernsehstar, war an Sarahs elftem Geburtstag an Krebs gestorben, und Sarah wuchs bei ihrem (vermeintlichen) Vater, […] mehr…

  • Yves Saint Laurent - Regie: Jalil Lespert

    Plötzlich hat der schöne Yves (Pierre Niney) ein Büschel Haare in der Hand. Ein Alptraum, der schlimmste überhaupt. Der Aufenthalt in einer Nervenanstalt ist für den zarten Modeschöpfer nicht ohne Folgen geblieben. Genauso wenig wie die sagenumwobene Assistenz bei Christian Dior: große Geschichte vor drei filigranen Lettern – YSL. Jalil Lespert widmet sich in seinem […] mehr…

  • Love Steaks - Regie: Jakob Lass

    Clemens beginnt einen Job als Masseur in einem Wellnesshotel an der See. Der schüchterne junge Mann, der kurioserweise in der Putzkammer wohnt, ist ein bisschen tollpatschig und scheint noch nicht so recht in seinen Körper gefunden zu haben. Das ändert sich, als er die burschikose Köchin Lara kennenlernt. Zwischen den beiden entspinnt sich eine Romanze, […] mehr…

  • Noah

    Seltsamer "Noah": Der Film verficht u.a. den Veganismus als christliches Selbstverständnis, hat im Vergleich zu den Sandalenfilmen Mitte des 20. Jahrhunderts überraschend gutes Schuhwerk und überrascht mit so mancher Darstellung frühzeitlicher Kreaturen. mehr…

  • Ups..

    Her

    Ein gefühlvoller Film, der die Entfremdung von Menschen untereinander in der modernen Welt hinterfragt. Regie: Spike Jonze; mit Joaquin Phoenix, Amy Adams, Rooney Mara, Olivia Wilde, Scarlett Johansson mehr…

  • Tipp: Her - Regie: Spike Jonze

    Als es in der guten, alten Science-Fiction noch um den Kampf zwischen guten und bösen Systemen ging, war die Zukunft meist sehr weit weg. Die Helden trugen lustige Anzüge, hantierten mit seltsamen Geräten, meist Waffen, und bewegten sich in der Regel schwebend fort. Doch mittlerweile hat sich eine neue Variation des Genres herausgebildet, die uns […] mehr…

  • Kreuzweg - Regie: Dietrich Brüggemann

    Schon in seinen Komödien „Renn, wenn du kannst“ und „3 Zimmer/Küche/Bad“ beschäftigten sich Regisseur Dietrich Brüggemann und seine Schwester und Co-Autorin Anna mit dem Moment, in dem junge Menschen beginnen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. „ Kreuzweg“ geht dieses Thema ästhetisch und inhaltlich weitaus radikaler an. Analog zum Kreuzweg erzählt der Film […] mehr…

  • Saving Mr. Banks - Regie: John Lee Hancock

    Fünf Oscars gewann 1965 das Musical „Mary Poppins“, auch die wunderbare Julie Andrews wurde als beste Hauptdarstellerin prämiert. Doch die Schriftstellerin P. L. Travers reagierte ungehalten auf die Verfilmung ihres Romans. Die Disney-Komödie „ Saving Mr. Banks“ erzählt nun von der Entstehung des Klassikers aus den eigenen Studios. Travers (Emma Thompson) widersteht jahrelang Walt Disneys […] mehr…

  • Philomena - Regie: Stephen Frears

    Rund 50 Jahre sind vergangen, seit Philomena (Judi Dench) als jungem, unverheirateten Mädchen in einem irischen Kloster ihr Sohn weggenommen wurde. Schuldgefühle der religiösen Krankenschwester und das Schweigen der Nonnen haben bisher verhindert, dass sie etwas über das Schicksal von Anthony erfahren konnte. Erst der Politikjournalist Martin Sixsmith (Steve Coogan), der gerade seinen Job bei […] mehr…

  • Grand Budapest Hotel - Regie: Wes Anderson

    Auch in seinem achten Film vermischt der Kritikerliebling klassische Genres, die er mit einzigartig künstlicher Ästhetik auf Kinderfantasien herunterbricht. Zwischen Heist-Movie, Agenten-Thriller, Weltkriegs- und Widerstandsdrama changiert seine turbulente Geschichte des Grand Budapest Hotel, in dem auch sein Stammpersonal von Bill Murray bis Owen Wilson wieder auftritt. Ralph Fiennes verkörpert herrlich manieriert den Concierge Gus­tave, der […] mehr…

  • Tipp: Dallas Buyers Club - Regie: Jean-Marc Vallée

    Der Cowboy war Mitte der 80er-Jahre längst ein Auslaufmodell, obwohl damals noch ein ehemaliger Fernsehcowboy im Weißen Haus saß. Körperliche Arbeit wurde zunehmend abgeschafft. Die Möchtegern-John-Waynes und Provinz-Clint-Eastwoods, an denen das Ethos der Gründerarbeit wie ein erdiger Tabakgeruch haftete, verschwan­den nach und nach wieder in der Prärie oder den Kleinstadtkaschemmen an einer staubigen Ausfallstraße. Ron […] mehr…

  • Mandela: Der lange Weg zur Freiheit - Regie: Justin Chadwick

    Nuanciert, authentisch und ein bisschen langweilig ausgefallen ist das erste Biopic über Nelson Mandela, dem seine beeindruckende Autobiografie von 1994 zugrunde liegt. Ohne dramaturgische Einfälle, mit denen die Geschichte des Ende vergangenen Jahres verstorbenen Freiheitskämpfers und Friedensnobelpreisträgers jenseits der Fakten hätte fesseln können, hakt Regisseur Chadwick die Stationen eines halben Jahrhunderts ab. Mandelas (Idris Elba) […] mehr…

  • Anchorman 2 - Regie: Adam McKay

    Will Ferrell ist der Mann fürs Derbe. Mit seiner Rolle in „ Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy“ (2004), der nie in die deutschen Kinos kam, avancierte er allerdings zur Kultfigur. Im Sequel gibt er noch mal verlässlich mit Föhnfrisur, Schnauzer und tuntigem Gehabe den eitlen Nachrichtensprecher Ron Burgundy, der neben sich selbst noch […] mehr…