Film & TV – Reviews

  • Paradies: Liebe

    Paradies: Liebe

    - Regie: Ulrich Seidl

    Von ökonomisch bedingtem und emotionalem Hunger erzählt der provokante Österreicher Seidl in seinem bizarr-tristen Drama. Bei Männern ist die mollige Teresa (Margarethe Tiesel), alleinstehende Mutter eines faulen Teenagers, nicht sonderlich beliebt. Im Ferienparadies Kenia kann sie sich vor Verehrern kaum retten. Doch schnell erkennt sie, dass ihr Lover Munga (Peter Kazungu) nur an ihr Geld […] mehr…

  • End Of Watch

    End Of Watch - Regie:David Ayer

    Als Drehbuchautor („Training Day“, „Dark Blue“, „S.W.A.T.“) und Regisseur („Harsh Times“, „Street Kings“) hat David Ayer den Polizeifilm des vergangenen Jahrzehnts geprägt. Seine Geschichten handeln stets von Korruption, Kameradschaft, Selbstjustiz und Frustration. Das ist auch mit diesem Cop-Drama nicht anders. Brian (Jake Gyllenhaal) und Mike (Michael Pena) fahren Streife in South Central, dem gefährlichsten Bezirk […] mehr…

  • eone

    Beasts Of The Southern Wild - Regie: Benh Zeitlin

    Nach dem Hauptpreis des Sundance Film Festivals und der Goldenen Kamera von Cannes für das beste Regiedebüt gilt dieses wagemutige, bildgewaltige, mitreißende Werk bereits als Favorit für den Oscar. Zwischen „Winter’s Bone“ und „Wo die wilden Kerle wohnen“ erzählt Benh Zeitlin magisch-realistisch vom Leben jenseits der modernen Zivilisation, von Solidarität, Schicksalsschlägen und den Fantasien der […] mehr…

  • Killing Them Softly

    Killing Them Softly - Regie: Andrew Dominik

    Es geht ums Geschäft – Kommunisten hat J. Edgar Hoover unerbittlich gejagt, Mafiosi aber unbehelligt gelassen. Die galten dem FBI-Gründer als amerikanische Geschäftsleute. Das mag angesichts des schmutzigen Gewerbes zynisch klingen, illustriert allerdings das Selbstverständnis einer Nation, die letztlich nur das Streben nach dem Pursuit of Happiness zu einen scheint. Und für das Glück muss […] mehr…

  • Filmplakat von 'Love Is All You Need'

    Love Is All You Need - Regie: Susanne Bier

    So nah am Konfektionskino wie mit dieser Romantikkomödie war die dänische Regisseurin Bier (Oscar für „In einer besseren Welt“) noch nie. Die Geschichte um ein junges Paar, das in einer von Zitronenhainen umgebenen Villa auf einer idyllischen italienischen Insel heiraten will, entspricht inklusive Gefühlschaos, zerstrittener Verwandtschaft, Konflikten mit den Eltern und Happy End allen kitschigen, […] mehr…

  •  'Pieta'

    Pieta - Regie: Kim Ki-duk

    So schonungslos, wie Ki-duk zuletzt in seinem Dokumentarfilm „Arirang“ seine Depression ausstellte, blickt der Südkoreaner auch in seinem 17. Spielfilm auf das Martyrium der Menschen. Der junge Kang-do (Lee Jeong-jin) verlässt jeden Morgen sein kleines Apartment, um für seinen Auftraggeber die Schulden bei armen Handwerkern einzutreiben. Kann jemand nicht zahlen, wird er von ihm verstümmelt, […] mehr…

  • 'Oh Boy'

    Oh Boy - Regie: Jan-Ole Gerster

    Eines der mutigsten, witzigsten, sinnlichsten deutschen Kinowerke seit Jahren ist Gersters Spielfilmdebüt, das ähnlich wie David Wnendts „Kriegerin“ dem Zuschauer die Emotionen eines zwiespältigen Charakters zumutet. Sein Porträt eines ziellosen Endzwangigers enthält mehr Fragen als Antworten, zeigt eher, als dass es bewertet, und stellt den klar strukturierten Erwartungen der Gesellschaft ein diffuses Lebensgefühl gegenüber. Niko […] mehr…

  • 'Robot &Frank'

    Robot & Frank - Regie: Jake Schreier

    Der Zukunft verweigert er sich schon lange, und nun verblasst langsam auch die Vergangenheit: Der einstige Juwelendieb Frank (Frank Langella) ist an Demenz erkrankt, weshalb ihm sein Sohn Hunter (James Marsden) einen Pflegeroboter kauft. Der weicht dem störrischen Senior mit seiner unnachgiebigen Fürsorge nicht mehr von der Seite. Das bringt Frank auf die Idee, ihn […] mehr…

  • Angel's Share

    Angels‘ Share- Ein Schluck für die Engel - Regie: Ken Loach

    Die Gegenwart bietet immer noch genug Stoff für die Sozialdramen des Filmemachers Ken Loach („Raining Stones“, „It’s A Free World“). Vermutlich sogar mehr denn je. Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer, seit dem Börsencrash von 2008 haben die Anleger ihre Verluste nicht nur ausgeglichen, sondern saftige Gewinne gemacht, und sogar Konservative stellen […] mehr…

  • Savages

    Savages - Regie: Oliver Stone

    Kinostart: 11.Oktober. 2012 mehr…

  • 3 Zimmer/ Küche/ Bad3 Zimmer/ Küche/ Bad

    3 Zimmer/ Küche/ Bad - Regie: Dietrich Brüggemann

    Der junge Regisseur Dietrich Brüggemann hat mit „3 Zimmer/Küche/Bad“ ein Generationenporträt gedreht. Aber keine Angst, es ist wirklich gut getroffen. Den jede Woche erscheinenden Zeitschriften und Romanen nach zu urteilen, hat noch keine Generation so viel über sich nachgedacht wie die der heute Anfang-zwanzig- bis Mitte-dreißig-Jährigen. Man nennt sie die „Generation Praktikum“ oder die „Neon-Jugend“, […] mehr…

  • Mensch 2.0

    Mensch 2.0 - Regie: Alexander Kluge, Basil Gelpke

    Die Fortschritte der Biotechnologie wirken wie eine beschleunigte Evolution. Was folgt also auf den Homo sapiens – der Mensch 2.0? Alexan­der Kluges Zusammenarbeit mit dem Schweizer TV-Journalisten Basil Gelpke ist ein Zusammenschnitt der gleichnamigen zwölfstündigen DVD-Edition. Gelpke besucht Robotiker und Humanwissenschaftler, Kluge zeigt in seiner aus dem TV-Format „News & Stories“ bewährten Erzählweise mit Interviews, […] mehr…

  • Parada

    Parada - Regie: Srdjan Dragojevic

    Zu blutigen Krawallen durch Rechtsradikale kam es 2010 bei der ersten Gay Pride Parade in Belgrad. Im Jahr darauf wurde sie von der serbischen Regierung sogar verboten. Angeblich seien 90 Prozent der Bürger dagegen gewesen. Umso überraschender ist mit mehr als einer halben Million Besuchern der enorme Erfolg dieser Komödie auf dem Balkan, die auch […] mehr…

  • Was bleibt

    Was bleibt - Regie: Hans-Christian Schmid

    Die Familie als falsches Idyll: Der Berliner Schriftsteller Marko (Lars Eidinger­) besucht mit seinem kleinen Sohn übers Wochenende seine Eltern Gitte (Corinna Harfouch) und Günther­ (Ernst Stötzner) in der Nähe von Köln. Im Nachbarhaus lebt sein jüngerer Bruder Jakob (Sebastian Zimmler), der mit einer Studentin liiert ist. Beide verschweigen ihre Lebenskrisen. Marko ist seit längerem […] mehr…

  • Magic Mike

    Magic Mike - Regie: Steven Soderbergh

    Kaum ein Kinoregisseur beherrscht die Gratwanderung zwischen Mainstream und Arthouse perfekter als Steven Soderbergh. Selbst bei dieser Kolportage im Milieu männlicher Stripper, mit der ihm erstmals seit der „Ocean’s“-Trilogie wieder ein richtiger Hit gelang, balanciert er stilistisch versiert die komödiantischen, dramatischen und romantischen Seiten aus. Mike (Channing Tatum) ist der Star einer Stripper-Revue, bei der […] mehr…

  • Prometheus

    Prometheus – Dunkle Zeichen - Regie: Ridley Scott

    Der Meister hat sich noch mal seiner Schöpfung angenommen. Nach drei Fortsetzungen von verschiedenen Regisseuren und etlichen B-Movie-Ablegern kehrt Ridley Scott zum Ursprung seiner „Alien“-Saga zurück. Ob es sich bei „Prometheus“ allerdings um ein Prequel oder doch ein eigenständiges Werk handelt, wird unter Cineasten wohl noch lange diskutiert werden. Die Erwartungen waren hoch und können […] mehr…

  • Der Vorname

    Der Vorname - Regie: Alexandre de la Patelliere,…

    Roman Polanski hat mit „Der Gott des Gemetzels“ dem Kammerspiel als ebenso packendem wie amüsantem Dia­log-Drama wieder zum Erfolg verholfen. Nun ziehen die französischen Regisseure Patelliere und Delaporte mit der Kinoadaption ihres Thea­terstückes nach. Der großspurige Mittvierziger Vincent (Patrick Bruel) wird erstmals Vater. Das soll bei einem Abendessen in der Wohnung seiner Schwester Elizabeth (Valerie […] mehr…

  • Merida

    Merida – Legende der Highlands - Regie: Mark Andrews

    Pixar schien bei der Übernahme durch Disney 2006 der eigentliche Gewinner zu sein. Steve Jobs wurde damals zum größten Einzelaktionär des schwerfällig gewordenen Maus-Hauses, das die enorme Kreativität des kleinen Animationsstudios weiter brauchte. Trotz originärer Erfolgsideen wie „Wall-E“ und „Oben“ scheint Pixar sich aber mittlerweile der Politik des Traditionskonzerns angepasst zu haben, bewährte Konzepte auszuschlachten. […] mehr…

  • Rum Diary

    Rum Diary - Regie: Bruce Robinson

    Der Film beginnt mit einem schönen Hunter-S.-Thompson-Moment. Johnny Depp, in der Rolle von Thompsons Alter Ego Paul Kemp, wacht halb nackt und desorientiert in einem Hotelzimmer auf. Die Hausbar liegt zertrümmert am Boden, doch sie hat dem Versuch des Gastes, diese zu öffnen, erfolgreich standgehalten. Als Kemp die Vorhänge beiseiteschiebt, fällt gleißendes Sonnenlicht in das […] mehr…

  • Batman

    The Dark Knight Rises - Regie: Christopher Nolan

    Christopher Nolans Abschluss der Batman-Trilogie bietet genügend Diskussionsstoff für die nächsten Jahre. Beispiel gefällig? Wie wäre es mit der reaktionären Politik im Film und diesem franchise-freundlichem Ende. Aber die schiere Größe von Nolans Vision – in der Emotionen und Action gleichermaßen über die Leinwand donnern – ist schlichtweg atemberaubend. „The Dark Night Rises“ ist der […] mehr…