Film & TV – Reviews

  • Tomboy

    Tomboy

    - Regie: Céline Sciamma

    Was für einem leidvollen Druck jene Frauen ausgesetzt sind, die sich wie ein Mann fühlen, zeigte Hilary Swank mit ihrer Oscar-Rolle im Gender-Drama „Boys Don’t Cry“. Die französische Regisseurin Sciamma thematisiert in ihrer Story jedoch keine Krisenerfahrung, sondern ein noch unschuldiges Spiel mit Identitäten. Laure (Zoé Héran) ist zehn, als sie in den Sommerferien mit […] mehr…

  • Project X

    Project X - Regie: Nima Nourizadeh

    „I don’t care, hand on the wheel, drivin‘ drunk, I’m doin‘ my thang/ People told me slow my roll, I’m screaming out fuck that, fuck that, fuck that …“ Steve Aokis House-Remix von Kid Cudis „Pursuit Of Happiness“ ist das Leitthema dieses Films, der vordergründig nach einer üblichen Teenklamotte klingt, das Genre aber radikal dekonstruiert. […] mehr…

  • My Week With Marilyn

    My Week With Marilyn - Regie: Simon Curtis

    Kaum eine andere Persönlichkeit wurde so umfassend analysiert wie Marilyn Monroe. Und dennoch oder gerade deshalb bleibt sie ein Rätsel. Nach den Tagebüchern von Colin Clark, 1957 einer der Regieassistent­in bei „Der Prinz und die Tänzerin“, reflektiert nun Regisseur Curtis in einer bittersüßen Romanze alle Seiten des Mythos. Für jenen Film kam die Monroe (Michelle […] mehr…

  • Iron Sky. Wir kommen in Frieden

    Iron Sky - Regie: Timo Vuorensola

    Eine Frau, die nicht nur aussieht wie die rechtskonservative Sarah Palin, ist US-Präsidentin (Stephanie Paul). Und auf der dunklen Seite des Mondes haben sich die letzten Gefolgsleute des Dritten Reiches eingenistet. Gleich zwei Schreckensszenarien lässt der Finne Vuorensola in seiner Persiflage aufeinanderprallen. Als der schwarze Astronaut Washington (Christopher Kirby) den riesigen Weltraumbunker in Form eines […] mehr…

  • The Music Never Stopped

    The Music Never Stopped - Regie: Jim Kohlberg

    Bücher können einen intellektuell prägen, Filme ein ganzes Leben beeinflussen. Aber nichts geht so tief wie Musik. Sie ist reine Emotion, bündelt Ängste und Sehnsüchte, löst Wut oder Freude aus. Ein Song ist wie ein bester Freund, eine Geliebte. Und er bringt nach Jahren beim ersten Ton längst verschüttete Bilder zurück. Regisseur Jim Kohlberg setzt […] mehr…

  • Russendisko Filmplakat

    Russendisko - Regie: Oliver Ziegenbalg

    Sommer 1990: Die drei jungen Russen Wladimir (Matthias Schweighöfer), Andrej (Christian Friedel) und Mischa (Friedrich Mücke) suchen ihr Glück im wieder vereinten Berlin. Andrej will vor allem Geld machen und verhökert am Straßenrand neben Dosenbier auch Zigaretten, die er asiatischen Schmugglern klaut. Der gut aussehende, aber etwas unbeholfene Mischa hofft auf eine Karriere als Musiker. […] mehr…

  • Headhunters

    Headhunters - Regie: Morten Tyldum

    Er sei 1,68 m groß und man brauche keinen Psychologen um zu wissen, dass dies kompensiert werden müsse, stellt Roger Brown (Aksel Hennie) sich mit einer Selbstironie vor, die ebenso stark ausgeprägt ist wie sein Selbstbewusstsein. Er ist verheiratet mit der blonden Künstlerin Diana (Synnøve Macody Lund), die ihn um mindestens einen Kopf überragt, und […] mehr…

  • Haywire

    Haywire - Regie: Steven Soderbergh

    Damit hat man nicht gerechnet. Aber man hätte wohl darauf wetten sollen, dass ihm auch dies gelingt: Steven Soderbergh, das eigenwillige Regie-Chamäleon, legt hier einen lupenreinen Action-Thriller vor – und setzt in dem Genre ästhetisch dennoch neue Maßstäbe. Ohne durch digitale Tricks übermenschlich wirkende Stunt-Spielereien, dafür mit präzisen, ruhig geschnittenen, kurz und knallhart aufs effektive […] mehr…

  • Die vierte Macht

    Die vierte Macht - Regie: Dennis Gansel

    Gansel gehört zu den deutschen Regisseuren von internationalem Format, denen trotz seiner ebenso ambitionierten wie erfolgreichen Filme „Napola“ und „Die Welle“ hierzulande noch immer zu wenig öffentliche Beachtung geschenkt wird. Als sei ihm das bewusst, hat er nun den Schauplatz seines Politthrillers ins Ausland verlegt, nach Moskau, wo der Berliner Journalist Paul Jensen (Moritz Bleibtreu) […] mehr…

  • Die Eiserne Lady

    Die Eiserne Lady - Regie: Phyllida Lloyd

    Ja, sie ist wieder einmal brillant. Sie ist Margaret Thatcher. Meryl Streep, Oscar-Gewinnerin und Rekordnominierte, hat hier einen kaum zu übertreffenden Auftritt. Und das ist fast ein bisschen schade. Denn Regisseurin Lloyd („Mamma Mia“) hat es verpasst, um sie herum einen großen Kinofilm zu schaffen. Zu konventionell ist die Inszenierung, zu sehr konzentriert auf Streep […] mehr…

  • Young Adult

    Young Adult - Regie: Jason Reitman

    Ein desillusionierendes Porträt entwirft Reitman („Up In The Air“) in seinem Gegenentwurf einer romantischen Komödie, der die bittere Erkenntnis nach gescheiterten Träumen aufzeigt. Mavis (Charlize Theron) lernt man schwer verkatert am Morgen in ihrem kleinen Apartment kennen, wo sie mit ihrem Hündchen lebt. Sie ist geschieden und hat es nur zur Ghostwriterin einer Jugendbuch-Reihe gebracht. […] mehr…

  • Dame

    Dame, König, As, Spion - Regie: Tomas Alfredson

    Der britische TV-Mehrteiler mit Alec Guinnes ist so fulminant, dass sich deshalb wohl keiner traute, den Bestseller von John le Carré fürs Kino zu adaptieren. Dem Schweden Alfredson ist dies nun geglückt – mit einem bedächtig erzählten, von bleierner Tris­tesse durchzogenen Spionagefilm der alten Schule. Geheimdienst-Chef Control (John Hurt) tritt 1973 nach einer missratenen Aktion […] mehr…

  • Moneyball

    Moneyball - Regie: Bennett Miller

    Der deutsche Untertitel „Die Kunst zu gewinnen“ ist etwas irreführend. „Spiel des Geldes“ würde es schon eher treffen, klingt für die Vermarktung eines Kinofilms aber ebenso zu negativ wie „Die Algorithmen des Sieges“. Dabei handelt das Sportdrama von Bennett Miller („Capote“) genau davon: der Macht reicher Vereine auf dem Spielermarkt und die ewige Frage, ob […] mehr…

  • Kriegerin

    Kriegerin - Regie: David Wnendt

    Zwischen Klamotte und Kunstfilm hat das deutsche Kino noch immer nicht sein emotionales Gleichgewicht gefunden. Trotz der hoffnungsvollen Entwicklung der vergangenen Jahre wirkt es zu verklemmt, so als traue es sich nicht dorthin, wo es wirklich wehtut. Die sogenannte Berliner Schule um Christian Petzold mag ihre brillanten Momente haben, verleitet etliche Regisseure allerdings zu einem […] mehr…

  • Filmposter: Verblendung

    Verblendung - Regie: David Fincher

    Da fehlt etwas. Das war mein erster Gedanke, als ich vergangenen Monat „Verblendung“, den ersten Film der „Millenium“-Trilogie des verstorbenen schwedischen Autoren Stieg Larsson, das erste Mal sah. Auch beim zweiten Mal war da noch diese Enttäuschung. Wie hätte die auch nicht da sein sollen? David Fincher, Regisseur einer handvoll Filme, die ich verehre, angefangen […] mehr…

  • Jonas

    Jonas - Regie: Robert Wilde

    ROLLING STONE präsentierte die große Premiere von „Jonas“, die am Mittwoch am Potsdamer Platz statt fand. Bei der anschließenden Aftershowparty spielten auch Die Sterne, deren Song „Was hat dich bloß so ruiniert“ eine wichtige Rolle im Film spielt. Wir haben für Sie in den nächsten Tagen noch ein Videointerview mit Hauptdarsteller Christian Ulmen – und […] mehr…

  • Filmposter: 'Ziemlich beste Freunde'

    Ziemlich beste Freunde - Regie: Olivier Nakache, Eric Toledano

    Driss (Omar Sy) ist aus dem Knast entlassen worden und will sich eigentlich nur den Stempel für das Arbeitslosengeld sichern, als er bei dem querschnittsgelähmten Philippe (François Cluzet) für einen Pflegejob vorspricht. Doch der alternde Aristokrat will ihn gleich einstellen – und angesichts des Luxuslebens in dessen Pariser Stadtvilla nimmt der großmäulige Schwarze an. Natürlich […] mehr…

  • blutzbruedaz

    Blutzbrüdaz - Regie: Özgür Yildirim

    Die bösen Jungs des deutschen HipHop gehen in die Charmeoffensive. Sido legt endgültig die Horrormaske ab. Mit seinem Kumpel B-Tight spielt er das etwas naive, aber aufrechte Berliner Rapperduo Otis und Eddy, das nach einem Szenehit auf Kassetten-Basis vom Musikmanager Facher (Tim Wilde) mit einem Major Deal geködert wird. Der quatscht ihnen erst bei den […] mehr…

  • Rubbeldiekatz

    Rubbeldiekatz - Regie: Detlef Buck

    Detlev Buck kehrt nach seinen Dramen zur Komödie zurück. Neu für ihn ist allerdings der romantische Rahmen der Story, der deutlich „Tootsie“ zitiert. Weil seine Karriere als Schauspieler an einem kleinen Theater zu enden droht, geht Alexander (Matthias Schweighöfer) in Frauenkleidern zum Casting für einen Hollywoodfilm über das Dritte Reich. Der Regisseur ist begeistert von […] mehr…

  • The Help

    The Help - Regie: Tate Taylor

    Comic-Verfilmungen, Animationskomödien, Fortsetzungen, und das möglichst noch in 3D – die Produktpalette von Hollywood ist mittlerweile ziemlich überschaubar geworden. Hier hat die Technik verdrängt, was die amerikanische Traumfabrik einst mal perfekt ausbalancierte: Gefühl, Moral sowie das Streben nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Das große Drama also und den Traum. Kommerziell haben Filme der alten Art oft […] mehr…