Film & TV – Reviews

  • Tipp: Leviathan - Regie: Alexej Serebrjakow

    Ungeachtet aller Vorurteile über die russische Trinkfestigkeit: In Andrei Swjaginzews „Leviathan“ wird so viel Wodka gesoffen, dass man schon beim Zusehen Kopfschmerzen kriegt. Viel Abwechslung bekommen die Einwohner des kleinen Fischerdorfes am nördlichsten Ende Europas allerdings auch nicht geboten. Moskau ist weit entfernt, auch wenn im Büro des Bürgermeisters, der seine Verwaltungspflichten sehr großzügig auslegt, […] mehr…

  • American Sniper - Bradley Cooper, Sienna Miller, Regie:…

    „American Sniper“ umreißt das turbulente und tragisch kurze Leben des tödlichsten aller Heckenschützen der US-Militärgeschichte, Chris Kyle. Clint Eastwood, der mit einem von Jason Hall nach Kyles Memoiren verfassten Drehbuch arbeitet, schließt das Explosive mit dem Leid kurz, wie nur er es kann. Und Bradley Cooper gibt alles und noch mehr in seiner radikalen Darstellung, […] mehr…

  • Zabriskie Point

    Zabriskie Point - Regie: Michelangelo Antonioni

    Im Februar 1970 lief „Zabriskie Point“ in den US-Kinos an. Der Versuch des italienischen Regisseurs Michelangelo Antonioni, die amerikanische Counter-Culture zu fassen, wurde zum cineastischen Meisterwerk mehr…

  • Whiplash - Regie: Damien Chazelle

    Der Elitemusikcollege-Student Andrew Neiman (Miles Teller, wie schon in „The Spectacular Now“ blitzsauber als gebrochener Teenager) fristet sein Dasein mit Kinobesuchen, alleinstehendem Vater und Schlagzeugüben. Wer hat schon Freunde, wenn er den ganzen Tag Charlie Parker und Buddy Rich hört? Da holt ihn der gefürchtet tyrannische Übungsleiter und Akribie-Marquis-de-Sade Terence Fletcher in die Band und […] mehr…

  • Inherent Vice - Regie: Paul Thomas Anderson

    Thomas Pynchons Romane gelten gemeinhin als unverfilmbar. Anderson, der sich als erster Hollywood-Regisseur trotzdem ranwagt, hatte sich ursprünglich „Vineland“ ausgesucht, gab jedoch den Versuch, den Irrwitz der Story in ein griffiges Drehbuch zu übertragen, bald wieder auf. Stattdessen knöpfte er sich das weniger komplexe „Inherent Vice“ vor, das in Andersons Geburtsort und -jahr spielt: Los […] mehr…

  • John Wick - Regie: Chad Stahelski, David Leitch

    Eigentlich hat Profikiller John Wick seinen Job an den Nagel gehängt. Der Liebe wegen. Doch als seine Frau nach heftiger Krankheit stirbt und Einbrecher seinen Hundewelpen erschlagen, greift er wieder zu den Waffen. Dumm nur, dass der Täter der Sohn des berüchtigsten Gangsterbosses von New York ist. Und so wird Johns persönlicher Rachefeldzug zu einem […] mehr…

  • Selma - Regie: David Ava DuVernay

    Das Städtchen Selma in Alabama wurde Mitte der 60er-Jahre zum Synonym für Martin Luther Kings gewaltfreien, viele Opfer fordernden Kampf, das im Civil Rights Act von 1964 festgelegte Wahlrecht der schwarzen US-Bevölkerung gegen den Widerstand weiter Teile der Südstaatenregierungen und -bürger durchzusetzen. Der Marsch von Selma in die Hauptstadt Montgomery zwang den US-Präsidenten Lyndon B. […] mehr…