Logo Daheim Dabei Konzerte

19 Uhr: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

#FireDepp? Wie sich das Weiße Haus um die „Entlassung“ Johnny Depps als Schauspieler bemüht

Donald Trump Jr., Sohn von Donald Trump, hat auf Twitter die Hollywood-Produzenten von Disney aufgefordert, Johnny Depp zu „entlassen“. Grund dafür ist eine vorangegangene Äußerung des Schauspielers. Der 54-Jährige sagte am Wochenende beim Glastonbury-Festival: „Wann hatte eigentlich das letzte Mal ein Schauspieler einen Anschlag auf einen Präsidenten verübt?“

Zwar hat sich der 54-Jährige, ungewöhnlich für ihn, bereits einen Tag nach seiner indirekten Aufforderung zum Mord entschuldigt. Für Donald Trump, Jr., war die Sache allerdings nicht gegessen. Er versucht auf Twitter den Hashtag „#FireDepp“ viral zu machen und richtete seine Worte direkt an Disney, bei denen Depp u.a. in seiner Rolle als Captain Jack Sparrow in den „Fluch der Karibik“-Filmen unter Vertrag steht.

https://youtu.be/XFy0_N9m65s

„Ich denke, er braucht Hilfe. Es gibt eine Menge dunkle Orte, an denen er sich verkriechen könnte“, sagte Johnny Depp in Glastonbury über den amtierenden POTUS. Trump ist seine Lieblings-Hassfigur, in der Satire „The Art Of The Deal“ lieferte der Schauspieler 2016 bereits eine Top-Performance in der Rolle des orangegesichtigen Staatsmanns mit der Horror-Frisur.

Donald Trump, Jr., wünscht sich derweil, das #FireDepp“ im Netz steil geht. Viele Twitterer teilten sein Hashtag – allerdings hat der Präsidentensohn noch keine prominenten Unterstützer für sein Anliegen erhalten, den Schauspieler-Millionär auf die Straße zu setzen.

Donald Trump, Jr. auf Twitter:


„Live and Let Die“: Guns N' Roses witzeln mit neuem T-Shirt gegen Trump

Guns N'Roses halten nicht viel von US-Präsident Donald Trump. Erst recht nicht, wenn dieser unerlaubt Lieder der Band bei seinen politischen Kundgebungen und PR-Stunts spielt – wie er es zuletzt bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Arizona tat. Passend zu dieser Aktion hat die Band nun ein neues T-Shirt auf den Markt gebracht und beweist damit nicht nur Sinn für Humor, sondern auch Sinn für einen cleveren Streich gegen den Präsidenten. Begonnen hatte alles mit einem Besuch Trumps in einer Fabrik, die Mund-Nasen-Masken herstellt, in Arizona vergangene Woche, Die an und für sich gutgemeinte Aktion erwies sich leider als ziemlicher Reinfall.…
Weiterlesen
Zur Startseite