Im neuen „Star Wars“-Film ist ein von den Beastie Boys inspirierter Charakter enthalten

E-Mail

Im neuen „Star Wars“-Film ist ein von den Beastie Boys inspirierter Charakter enthalten

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

„You Gotta Fight For Your Right“, mit diesem Schlachtgesang riefen die Beastie Boys 1987 die Bevölkerung zum Feiern auf.

Auch im Star-Wars-Imperium wird gekämpft – zwar handelt es sich hier um eine Party der etwas anderen Art, aber dennoch scheint J.J. Abrams, Regisseur von „The Force Awakens“ (Kinostart: 18. Dezember), ein Fan der Band zu sein.

So schuf Abrams laut des Blogs „io9“ einen Charakter, der deutliche Züge von Figuren aus der Welt der Beastie Boys trägt.

Es handelt sich um einen Piloten der Widerstandbewegung –  mit Namen Ello Asty. Dieser Name weist sicher nicht zufällig eine frappante Ähnlichkeit zu dem Albumtitel ‚Hello Nasty’, erschienen 1998, auf.

Erste Bilder der Figur sind bereits online zu finden und zeigen eine weitere deutliche Verbindung zu der Band. So steht „Born To Ill“ in Aurebesh, der Star-Wars-Sprache, auf dem Helm des Kämpfers und offenbart damit eine weitere Anspielung auf den LP-Namen ‚Licensed To Ill’, 1986 veröffentlicht.

Der Charakter wird als „gewagter und ab und zu leichtsinniger Pilot eines X-Wing Starfighters für den Widerstand“ beschrieben und noch ist unklar, ob er eine tragende Rolle einnehmen oder eher Randfigur sein wird, aber dennoch dürfte diese galaktische Ehre die Beastie Boys freuen.

Zumal es nicht das erste Mal ist, dass die Band in einer Science Fiction vorkommt. J.J. Abrams integrierte bereits zweimal die Musik in seine beiden „Star Trek“-Filme.

E-Mail