Highlight: Serien wie „Game of Thrones“: Diese Alternativen trösten Fans über das Aus hinweg

„Game of Thrones“: Darsteller verrät, wann die 8. Staffel startet

Es gab schon zahlreiche Gerüchte darüber, dass die von vielen Fans sehnlichst erwartete achte und damit finale Staffel der Mega-Erfolgsserie „Game of Thrones“ länger auf sich warten lassen könnte als das  eine Jahr, welches üblicherweise zwischen der Ausstrahlung zweier Staffeln der Serie lag. Nun haben diese Befürchtungen sich bestätigt, wenn man aktuellen Äußerungen Liam Cunninghams, Darsteller des „Zwiebelritters“ Davos Seaworth, Glauben schenkt.

Lange Dreharbeiten

In einem Interview untermauerte der Schauspieler nämlich offenbar das, was „Game of Thrones“-Fans gar nicht freuen wird: Die Dreharbeiten zum Serienfinale werden wohl von Ende Oktober bis zum kompletten Sommer nächsten Jahres in Anspruch nehmen, weshalb eine Ausstrahlung folglich erst 2019 möglich wäre. Gut Ding will Weile haben! Immerhin bekräftigte Cunningham auch die Gerüchte, dass jede Episode auf Spielfilmlänge ausgedehnt werden soll.

Ein ganzer Sommer

„Wir filmen bis zum Ende des Sommers. Für alle anderen Staffeln hatten wir immer sechs Monate Drehzeit für zehn Episoden, diesmal ist die gleiche Zeit für nur sechs Folgen angesetzt. Wenn man mal darüber nachdenkt, muss das also folgerichtig bedeuten, dass die einzelnen Episoden dafür länger sind.“

Besuch von David Beckham?

Nach Ed Sheeran und den Mitgliedern der Metalband Mastodon soll möglicherweise ein weiteres bekanntes Gesicht einen Cameo-Auftritt in der erfolgreichen Fantasywelt bekommen: Nachdem Ex-Fußballspieler David Beckham nämlich „Game of Thrones“-Darsteller John Bradley traf, twitterte der Frauenschwarm, dass er total begeistert sei und kaum erwarten könne, was in der Serie als nächstes passieren würde. Vielleicht erlebt er es ja am eigenen Leib…


Emmys 2019: „Game of Thrones“ räumt ab - Gewinner sind aber andere

„Game of Thrones“ hat bei der Verleihung der Emmys in Los Angeles insgesamt 12 Goldstatuen des wichtigsten Fernsehpreises der USA gewonnen. Die Fantasy-Serie hat damit erneut ihren eigenen Rekord erneut eingestellt. Schon zweimal konnte sie 12 Emmys für eine Season einheimsen. Es gab am Sonntag (22. September) nach den ersten Trophäen vor einer Woche Emmys für die beste Drama-Serie und Peter Dinklage (Tyron Lennister) als bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie. Trotz des neu erzielten Rekords wäre mehr drin gewesen für die HBO-Reihe, die in Zukunft mit einem Spin-Off weitergeführt werden soll: „Game of Thrones“ war 32 Mal für den Fernsehpreis…
Weiterlesen
Zur Startseite