„Game of Thrones“-Star Carice van Houten kritisiert überharte Fan-Reaktionen


von

Die niederländische Schauspielerin Carice van Houten, bekannt durch ihre Rolle der Melisandre in „Game of Thrones“, äußerte sich jüngst in einem Interview, dass sie die negativen Reaktionen auf die achte und letzte Staffel der HBO-Erfolgsserie für ungerechtfertigt hält.

Im Gespräch mit „Insider“, sagte van Houten, dass sie persönlich die unkonventionelle Art, wie die Autoren an die letzte Staffel herangingen, genoss und, dass diese mit Sicherheit nicht die „beängstigende“ Welle an negativen Reaktionen, die nach dem Ende von Serienfans folgte, verdient hätten.

Die Tatsache, dass einige Leute so enttäuscht waren, liegt daran, dass alles davor so gut war“, so die Schauspielerin.

Insbesondere die von Fans angeführte Petition, die eine Überarbeitung der letzten Staffel forderte, hätte sie verärgert. „Die Leute gehen manchmal zu weit und werden zu persönlich, aber das kann ich nicht ernst nehmen“, sagte van Houten.

„Ich dachte mir nur, dass die Leute sehr emotional mit dieser Show umgehen. Es erstaunt mich einfach immer wieder, wie die Leute sich hinter einen Computer setzen und einfach ‚Stirb, Bitch, stirb‘ eintippen können, die menschliche Psyche fasziniert mich.“

Carice van Houten: Fans sind undabkbar

Trotz allem sah die Darstellerin, die für ihr Mitwirken in der Serie eine Emmy-Nominierung bekam, das Vorgehen der Fans als unfair an. „Es fühlt sich ein bisschen undankbar an. Da hattest du so tolle Zeiten, und dann bist du enttäuscht, weil es nicht so gelaufen ist, wie du es erwartet hast. Natürlich wirst du alle möglichen Kritikpunkte finden aber  ich dachte mir, das ist nur ein Zeichen dafür, wie gut die Show im Grunde war.“