Highlight: ROLLING STONE hat gewählt: Das sind die 100 besten Serien aller Zeiten

„Game Of Thrones“: Set-Bilder sorgen für Mega-Spoiler zu Staffel 8

Seit Wochen laufen bereits die Dreharbeiten für die finale Staffel von „Game Of Thrones“. Gedreht wird u.a. auch in der verschlafenen Provinz Moneyglass in Nordirland, wo das Set für Winterfell steht. Wie auch schon in den letzten Jahren gruppieren sich um das kleine Städtchen zahlreiche Fans der HBO-Serie um neue Details zu erhaschen. Und davon gab es nun tatsächlich einige zu sehen!

Achtung, wenn Sie zu den zartfühlenden Personen gehören, die in Ohnmacht fallen, falls sie Handlungsdetails ihrer Lieblingsserie erfahren, dann sollten Sie jetzt nicht weiterlesen oder stattdessen unsere Liste der 65 schönsten Hochzeitslieder konsultieren.

Ein Facebook-Video zeigt, wie im Grunde das gesamte Set – also wie Winterfell abgefackelt wird. Ist die Heimat der Starks damit dem Untergang geweiht? Oder handelt es sich um einen Albtraum, der in dieser drastischen Form inszeniert wird? Möglicherweise erreicht die Weiße Armee (nun im Besitz eines Drachens von Daenerys – aufmerksame Zuschauer der siebten Season können sich erinnern) Winterfell und macht es dem Erdboden gleich.

Kooperation

Fans wiesen allerdings auf Reddit bereits daraufhin, dass es sich dann um blaues Feuer handeln müsste. Auch dafür gibt es eine naheliegende Erklärung: Blaues Feuer gibt es zwar bei „Game Of Thrones“, es wird aber erst nachträglich am Computer erzeugt…

„Game Of Thrones“: Staffel 7 im Februar im Free-TV


So würde „Game of Thrones“ aussehen, wenn es eine 90er-Serie wäre

„Game of Thrones“ betört auf der Zielgeraden in der finalen Staffel 8 vor allem durch seine Schauwerte. Die große Schlacht in der dritten Folge, „Die lange Nacht“, hatte zwar keine wirklich zusammenhängende Story. Dafür krachte hier (im Dunkeln) alles aufeinander und der Nachtkönig und seine Zombie-Armee wurden spektakulär aus dem Ring gestoßen. Was aber wäre, wenn es gar kein Geld gäbe für diese noblen Spezialeffekte, wenn „Game of Thrones“ nicht auf die besten Drehbuchautoren zurückgreifen könnte, geschweige denn auf brillante britische Schauspieler mit Theatererfahrung? Mit anderen Worten: Was wäre, wenn „Game of Thrones“ im selben Jahrzehnt angelaufen wäre wie „Xena“,…
Weiterlesen
Zur Startseite