Gene Simmons vergleicht ehemalige Kiss-Mitglieder mit Krebsgeschwür

Kiss sind derzeit neben Bands wie Deep Purple und Nirvana für die Rock And Roll Hall Of Fame nominiert. Im Fall einer Aufnahme der Band in das berühmte Museum hoffen viele Fans auf eine Reunion von Kiss. Zur Originalbesetzung gehören noch Paul Stanley sowie Gene Simmons, ausgestiegen waren Ace Frehley und Peter Criss.

In einem Interview mit Radio.com äußerte sich Simmons nun aber mehr als deutlich: „Nein. Wie viele Chancen bekommt man im Leben? Beide hatten drei Möglichkeiten, in der Band zu sein. Drei Mal haben sie es vermasselt. Sie waren genauso wichtig wie wir, als die Band gegründet wurde und wären der Untergang der Band gewesen, wenn sie weiterhin dabei gewesen wären. Wenn man ein Krebsgeschwür in seinem Organismus hat, ist es am besten, es so schnell wie möglich zu entfernen. Es war einmal ein Teil deines Körpers, aber es entwickelte sich zu Krebs. Man muss es entfernen.“

Weiterhin erklärt Simmons: „Ich glaube, dass Ace und Peter jetzt glücklicher sind. Sie sind gesünder, sie sehen beide gut aus. Als sie in der Band waren, waren beide auf Heroin, Crack oder Alkohol. Eindeutig nicht gesund für sie. Sie gehören nach Hause, wo sie Autogrammstunden in Clubs geben. Sie sind glücklicher so.“


KISS-Manager bereitet Sensation für „End Of The Road“-Tour-Finale vor

Was planen KISS für den großen Abgang im Jahr 2021? Doc McGhee, der Manager der Band, bestätigte während einer Fragerunde auf der KISS Kruise, dass alle lebenden ehemaligen Mitglieder der Band, einschließlich Ace Frehley und Peter Criss, angefragt wurden, ob sie an der Abschlussshow teilnehmen wollen. „Wir wollen alle einbeziehen, die je mit KISS gespielt haben, um die 45 Jahre KISS zu feiern“, sagte er. „Jeder - Vinnie Vincent und alle anderen - der bei KISS dabei war, ist Teil dieser großen Party. Im Moment schauen wir uns aber immer noch an, was wir bei der letzten Show machen werden.“ Wer…
Weiterlesen
Zur Startseite