Neunte Kunst

Gewinnen: Graphic Novel „Ikon“ – geheimnisvolle Anastasia

Neunte Kunst

Gewinnen: Graphic Novel „Ikon“ – geheimnisvolle Anastasia

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

„Ikon“ folgt dem Russen Gleb Botkin, der als Sohn des Leibarztes des russischen Zaren die Oktoberrevolution miterlebt und dabei seine engste Vertraute verliert – die Zarentochter Anastasia. Jahre später, im amerikanischen Exil, trifft der spirituell entwurzelte Ikonenmaler Botkin eine psychisch kranke Frau, die vorgibt, seine verlorene Anastasia zu sein und Anspruch auf den russischen Thron erhebt. Botkin, der sein ganzes Seelenheil auf diese tragische Gestalt projiziert, verliert erneut den Halt und verschreibt sich mit Leib und Seele seiner wiedergefundenen Ikone.

Der „Mosaik“-Zeichner Simon Schwartz gehört längst zu den bedeutendsten Comic- und Illustrationskünstlern Deutschlands. Inspiriert von Anke Feuchtenberger und Hannes Hegen widmet sich der Hamburger immer wieder biographische und vor allem historischen Themen, die er mit brillanten Erzählideen und einem reduzierten, pointierten Strich verarbeitet. So auch in „Ikon“, das in 23 Episoden eine gewaltige Geschichte erzählt, die von 1916 bis 1971 reicht und die Biographien zweier gebrochener Seelen aufeinanderprallen lässt.

Ausschnitt aus „Ikon“
Ausschnitt aus „Ikon“

Mit der Ausstellung „Geschichtsbilder – Comics & Graphic Novels“ wird Simon Schwartz nun im Angermuseum in seiner Geburtsstadt Erfurt erstmals mit einer umfangreichen Werkschau geehrt. Für die „Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße“ in der ehemaligen Stasi-Zentrale in Erfurt gestaltete Schwartz 2012 einen 7×40 Meter großen Bildfries, der den Neubau eines Glaskubus umschließt. Basierend auf einer Auswahl aus über einhundert historischen Fotos von Ereignissen im Herbst 1989 in Türingen entstand ein riesiger Figurenfries der Friedlichen Revolution in Türingen, der nicht nur bei jüngeren Besuchern großen Anklang findet, sondern ein modernes und neues Wahrzeichen der Stadt Erfurt geworden ist.

ROLLING STONE verlost drei Exemplare von „Ikon“. Wer gewinnen will, muss nur das Formular ausfüllen und als Stichwort „Ikon“ angeben.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre Lösung (Pflichtfeld)

avant-verlag
„Rein in die Fluten!“: Strandurlaub ist doch reinste Comedy

Sommerurlaub ist Krieg! Der Körper wird mindestens drei Monate vorher mit Haferflocken, Hanteln und eiserner Gymnastik in Form gebracht. Das perfekte Domizil ist schon mindestens ein Jahr im voraus ausgesucht, dafür wird auch der eine oder andere Restaurant- oder Kinobesuch eingespart. Man will will sich ja nicht lumpen lassen. Die Ausflüge sind zudem gebucht - ohne Rücksicht auf die gelangweilten Kinderlein. Und mehr als 200 Meter zum Strand dürfen es auch nicht sein, denn schließlich wird das Liegenparadies zur Rückzugsstätte für mehrere Stunden am Tag. Freigelegt unter praller Sonne, sonnencremegestärkt und mit dem beruhigenden Blick auf das sich wonnig wogende Meer.…
Weiterlesen
Zur Startseite