Gewinnen: „T2 Trainspotting“ – Vinyl, CD und Plakate

E-Mail

Gewinnen: „T2 Trainspotting“ – Vinyl, CD und Plakate

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Mit „T2 Trainspotting“ bringt Regisseur Danny Boyle 20 Jahre nach „Trainspotting“ die lang ersehnte Fortsetzung ins Kino: ein nostalgischer, nachdenklich machender und bewegender Film über vier Mittvierziger, die ihren Platz in der Gesellschaft suchen.

„Trainspotting“ war 1996 DAS Popkultur-Ereignis, auch wegen seines legendären Soundtracks: Lou Reeds „Perfect Day“, Iggy Pops „Lust For Life“ oder „Born Slippy“ von Underworld werden für alle Zeiten vor allem mit diesem Film verknüpft sein.

Queen und Frankie und Blondie

Für den Nachfolger „T2 Trainspotting“ hat Boyle wieder einige Perlen zusammengetragen: Nicht nur einige der oben genannten Stücke im Remix (etwa „Lust For Life“, bearbeitet von Prodigy), sondern auch „neue alte“ Hits wie „Relax“ von Frankie Goes To Hollywood, „Radio Ga-Ga“ von Queen oder „Dreaming“ von Blondie.

ROLLING STONE verlost zum Kinostart des Film (16. Februar) den Soundtrack auf CD oder Vinyl, dazu ein Poster (das Set Vinyl plus Poster kann wegen des späteren Erscheinungsdatums leider erst ab Juni versendet werden).

Einfach mailen und Name, Adresse und Telefonnummer angeben – sowie das Gewinnpaket, das man haben möchte: CD plus Poster oder Vinyl plus Poster. Einsendeschluss: 4. März 2017. Viel Erfolg!

Tracklisting T2 Trainspotting:

01. Iggy Pop – Lust for Life (The Prodigy Remix)
02. High Contrast – Shotgun Mouthwash
03. Wolf Alice – Silk
04. Young Fathers – Get Up
05. Frankie Goes to Hollywood – Relax
06. Underworld /Ewen Bremner – Eventually But (Spud’s Letter to Gail)
07. Young Fathers – Only God Knows
08. The Rubberbandits – Dad’s Best Friend
09. Blondie – Dreaming
10. Queen – Radio Ga Ga
11. Run D.M.C./Jason Nevis – It’s Like That
12. The Clash – (White Man) In Hammersmith Palais
13. Young Fathers – Rain or Shine
14. Fat White Family – Whitest Boy on the Beach
15. Underworld – Slow Slippy

Review: T2 Trainspotting :: Als Tourist in der eigenen Jugend

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel