Spezial-Abo

Creedence Clearwater Revival: von Cosmo signierte „Cosmo’s Factory”-LP gewinnen


von

Am Freitag (14. August) wird „Cosmo’s Factory“ von Creedence Clearwater Revival 50 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern: Mit einem signierten Album. Wir verlosen eine exklusive Ausgabe der Platte, signiert von Schlagzeuger Doug „Cosmo“ Clifford.

Cosmo in der Fabrik – ein halbes Jahrhundert später

Die Neuauflage erscheint in einem Tip-On-Cover, das dem Original-Packaging von 1970 nachempfunden ist. „Cosmo’s Factory“ ist das fünfte Studioalbum der Band und nach Schlagzeuger Doug Clifford benannt, dessen Spitzname „Cosmo“ lautet. Cosmo bezeichnete den während den Aufnahmen genutzten Proberaum als „The Factory“ (Die Fabrik) – und so wurde der Albumname geboren.

Die LP erwies sich als großer Erfolg, war sie nicht nur die dritte Top-10-Platte in nur 12 Monaten, sondern auch der zweite Nummer-1-Erfolg in der Heimat Amerika, sowie auch in Kanada, Großbritannien, Australien und einigen europäischen Ländern. Nun, ein halbes Jahrhundert später, erklingen Songs wie „Ramble Tamble“, „„Lookin’ Out My Back Door“ und „Who’ll Stop The Rain“ im Half-Speed-Mastering.

Doug „Cosmo“ Clifford signiert die LP.

Verlosung

Zu diesem ehrwürdigen Anlass verlosen wir eine „Cosmo’s Factory“-Platte, signiert von Cosmo selbst. Um an der Verlosung teilzunehmen, müssen Sie einfach nur das Formular ausfüllen und „Cosmo’s Factory“ als Lösung angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss ist am 27. August 2020.

Wer leer ausgeht, kann „Cosmo’s Factory“ als neu gemasterte Jubiläumsedition auf Heavyweight-Vinyl im Half-Speed Mastering erwerben.

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre Lösung (Pflichtfeld)

 


John Fogerty feuert nun auch auf TikTok gegen Trump

Im September ließ Donald Trump bei einer Massenveranstaltung in Michigan den Song „Fortunate Son“ spielen – den Antikriegssong von Creedence Clearwater Revival. Problematisch ist dabei nicht nur, dass der Republikaner keine Einwilligung hat, ihn für seinen Wahlkampf einzusetzen, sondern auch die Auswahl des Lieds. Da die damals aufgesetzte Unterlassungserklärung keine Wirkung erzielte, greift der Sänger und Gitarrist John Fogerty nun zu härteren Mitteln – zu TikTok. Am 16. Oktober teilte Fogerty seiner Twitter-Community mit, warum er die Erklärung aufsetzen ließ. Der Präsident nutze seine Worte und seine Stimme, um Inhalte zu transportieren, die er selbst nicht befürworte. https://twitter.com/John_Fogerty/status/1317148924176596992 Mit Hilfe…
Weiterlesen
Zur Startseite