Grace Jones: „Wenn ich Kanye West sehe, werde ich ihm die Meinung geigen!“

E-Mail

Grace Jones: „Wenn ich Kanye West sehe, werde ich ihm die Meinung geigen!“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Grace Jones ist im Moment nicht gut auf Kanye West zu sprechen. Die jamaikansiche Sängerin erzählte einem Reporter der „New York Times“ laut „Factmag“, dass West eine Idee für ein Musik-Video von ihr gestohlen habe und sagt: „Wenn ich ihn sehe, dann werde ich ihn deswegen zur Rede stellen!“

Welches Video Jones meint, ist nicht wirklich klar. Vom Visuellen her gibt es allerdings Parallelen zwischen „Black Skinhead“ von West und dem Video zu „Corporate Cannibal“ aus dem Album „Hurricane“ von Mogwai und Grace Jones. In beiden Videos werden die Stars monochrom abgebildet – als schwarze Personen auf (fast) weißem Hintergrund.

Der neuste Trend ist morgen schon das Ereignis von gestern

Doch Kanye West ist nicht der einzige Star, auf den die 67-Jährige zur Zeit sauer ist. In einem Exzerpt ihrer Memoiren, das es bereits jetzt zu lesen gibt, schreibt die Sängerin davon, dass ihr Stil von vielen aktuellen Künstlern kopiert würde – sie selbst es aber nie spannend fand im Mainstream zu schwimmen, so wie es jetzt viele weibliche Popstars täten.

Grace Jones ist davon überzeugt, dass „die Nicki Minajs und Mileys“ in der Welt des Pop „keine langfristige Zukunft“ haben werden: „Wenn du einmal in diesem Whirlpool bist, dann musst du das System, das dich festigt, bekämpfen, damit du immer noch der Außenseiter bist, der du vorgibst zu sein. Das vergessen viele Leute. Es wird immer einen Ersatz geben, der sehr bald vorbei kommt – eine neuere Version, verrücktere Version, lautere Version. Wenn du also keinen langfristigen Plan hast, dann bist du bloß in einer Durchgangs-Phase. Der neueste Trend ist morgen schon das Ereignis von gestern.“

Jones‘ Autobiographie mit dem originellen Titel „I’ll Never Write My Memoirs“ erscheint am 29. September 2015 – zunächst allerdings nur in englischer Sprache.

E-Mail