Spezial-Abo

Guns N‘ Roses arbeiten angeblich schon an neuer Musik

🔥Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Erst Anfang Januar 2016 ließen Guns N‘ Roses die Bombe platzen: Die Band ist (fast) wieder in Original-Besetzung zusammen. Axl Rose und Slash haben sich nach jahrelangen Streitereien endlich wieder vertragen und werden im April auf dem Coachella-Festival als Headliner gemeinsam auftreten. Doch dabei soll es nicht bleiben, auch ein neues Album soll in Arbeit sein und zwar mit niemand Geringem als Izzy Stradlin.

Stradlin, der mit bürgerlichem Namen Jeffrey Dean Isbell heißt, war Mitbegründer von Guns N‘ Roses und spielte in der Band die Rhythmus-Gitarre. Er war an drei Alben beteiligt, bevor er Guns N‘ Roses 1991 verließ. Laut Aussagen von Alan Niven, dem ehemaligen Manager von Guns N‘ Roses, hat Izzy Stradlin gemeinsam mit der Band neue Musik aufgenommen, für eine Vollzeit-Mitarbeit mit Guns N‘ Roses sei er aber noch nicht bereit, so Niven:

„Izzy wartet so lange, bis er sich dazu bereit fühlt, wieder einen Fuß ins Wasser zu stecken. Er mag das ganze Drama nicht, hat aber kürzlich gemeinsam mit der Band Musik aufgenommen.“

Vor diesem Hintergrund dürfte es also nur eine Frage der Zeit sein, bis ein neues Album von Guns N‘ Roses in Originalbesetzung veröffentlicht wird. Außerdem wird erwartet, dass die Band neben Coachella dieses Jahr auch noch auf Stadion-Tour durch Nordamerika geht. Offiziell hat sich Guns N‘ Roses bisher aber noch nicht dazu geäußert.

Wenn Guns N‘ Roses am 16. April 2016 als Headliner auf dem „Coachella Music & Arts Festival“ spielen, ist es das erste Mal seit 23 Jahren, dass Axl Rose und Slash gemeinsam auf der Bühne stehen. Erst 2012 hat Slash noch in einem Interview verkündet, dass eine Reunion „niemals nie“ passieren würde.


Axl Rose: Twitter-Krieg mit US-Finanzminister

Axl Rose hat auf Twitter wieder losgedonnert. Nachdem er sich zuletzt über die unbefriedigende Handhabung der Coronakrise durch US-Senator Rand Paul sowie den kalifornischen Gouverneur Gavin Newsom ausließ, nahm er nun den nächsten Politiker ins Visier: Finanzminister Steve Mnuchin. Aber der antwortete ihm auch. Am Dienstag ließ der Guns-N-Roses-Sänger auf Twitter verlauten: „Es ist offiziell! Was auch immer jemand bisher über Steve Mnuchin gedacht haben mag, er ist offiziell ein Arschloch.“ Finanzminister Mnuchin, der diese Bemerkung nicht auf sich sitzen lassen wollte, antworte Rose einen Tag später. Er schrieb in einem eigenen Tweet: „Was hast du in letzter Zeit für…
Weiterlesen
Zur Startseite