Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Hakenkreuzflaggen und Gegröhle: Nazi-Musikfestival in britischem Dorf

Die Einwohner von Redhill sind empört. Letztes Wochenende marschierten Hakenkreuz-schwingende, betrunkene und Parolen gröhlende Nazis durch ihren Ort. Wie sich herausstellte, hatte das Label ISD, das sich selbst als „das älteste und verlässlichste Label der weißen nationalistischen Bewegung“ bezeichnet, eine Gedenkfeier für einen vor 15 Jahren verstorbenen Skinhead-Sänger organisiert.

Ian Sounders vom Bungalow Inn, wo das „Festival“ stattfand, erklärte hinterher empört: „Hätte ich gewusst, dass so etwas passiert, ich hätte es niemals erlaubt.“ Ähnliche Taktiken wenden Rechtsradikale auch in Deutschland an, um in Gasthäusern ihre „politischen Diskussionen“ abzuhalten.

Kooperation

Posthumane Logik: Howie Lee über den Einfluss Chinas auf die elektronische Musik

Einen ähnlich positiven Zukunftsglauben wie im China der Gegenwart gab es wohl zuletzt im amerikanischen „Space Age“ der 50er- und 60er-Jahre mit seinen eiförmigen Sofakapseln, seinen Ufo-Häusern und Atommodell-Lampen. Mit riesigen Investitionen in Zukunftstechnologien wie Robotik, künstliche Intelligenz und Raumfahrt will die Volksrepublik bis zum Jahr 2025 zur weltweit führenden Tech-Supermacht aufsteigen. Orwellsches wie ein Rating-System der Bürger oder flächen­deckende Gesichtserkennung kommt der Regierung in Peking und großen Teilen der Bevölkerung ähnlich wenig dystopisch vor wie den USA einst die Verheißungen der Atomkraft. Wo früher rotwangige Arbeiter das Rückgrat der Gesellschaft bildeten, sollen nun datensaugende Computerhirne das Land in eine…
Weiterlesen
Zur Startseite