Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Hiatus Kaiyote sind der Meinung: „Chivalry Is Not Dead“


von

Mit „Chivalry Is Not Dead“ veröffentlicht die Melbourner Band Hiatus Kaiyote nach „Red Room“ und „Get Sun“ ihre dritte Single aus dem kommenden Studioalbum „Mood Valiant“. Nach ihrem Debütalbum „Tawk Tomahawk“ (2013) und dem  Nachfolger „Choose Your Weapon“ (2015) erscheint nun sechs Jahre später mit „Mood Valiant“ die dritte Platte der Band.

Hiatus Kaiyote gewannen mit ihrem Sound, der Elemente aus Jazz, Soul und Future-Soul vereint, unter anderem Erykah Badu und Prince als Fans. Außerdem wurden ihre Songs von Größen wie The Carters (Beyonce & Jay-Z), Kendrick Lamar, Anderson .Paak, Chance The Rapper und Drake gesampelt.

„Chivalry Is Not Dead“: Sex als Hit-Formel — mit einem Augenzwinkern

Ihre neue Single „Chivalry Is Not Dead“ handelt von bizarren Paarungsritualen von Tieren: Leopardenschnecken, die fluoreszierend leuchten oder Seepferdchen, die mit ineinander verschränkten Schwanz tanzen. Den Entstehungsprozess ihres neuesten Songs beschreibt Front-Sängerin Nai Palm so:

Nachdem wir „Choose Your Weapon“ aufgenommen hatten, mussten wir Radio-Edits von unseren Songs machen, und alle unsere Sachen sind etwa sechs oder sieben Minuten lang! Bei „Chivalry Is Not Dead“ habe ich also mit der Hit-Formel gespielt: Ich schreibe einen Song, der 3:40 lang ist und von Sex handelt, aber ich werde ihn verdammt schräg machen. Beispiele aus der Natur, die mit dem Status Quo herumspielen.

Streamt hier „Chivalry Is Not Dead“:

„Mood Valiant“: Albumverzögerung durch schwerwiegende Diagnose

Als im Jahr 2018 die Produktion von „Mood Valiant“ schon im vollen Gange war — als nächstes sollten Nai Palms Vocals aufgenommen werden — wurde bei der Sängerin Brustkrebs diagnostiziert. Es folgte eine lebensrettende Mastektomie für Nai Palm, die schon früh ihre Mutter, die ebenfalls an Brustkrebs erkrankt war, verloren hatte: „Ich wurde mir meiner eigenen Sterblichkeit so sehr bewusst“.

Bassist Paul Bender erinnert sich, wie beeindruckt er war, als Nai Palm nach der Operation in einem Rollstuhl in den Raum fuhr: „Sie kam zurück wie ein Champion. Ich habe niemals eine Person gesehen, die durch so etwas durchmusste und so triumphierend, lebendig und präsent war. Sie war am Leben. Und das macht deutlich, wo wir unsere Energie reinstecken sollten: Lasst uns am Leben sein“.

Nai Palm: „Mein Angebot an das Leben ist ehrlich“

Die Diagnose prägte vor allem Nai Palms Ansatz an das Leben und die Musik:

Wenn du denkst, dass dir dein Leben genommen wird, dann fängst du an, darüber nachzudenken wer du wirklich bist. Ich schätze, nach dem Schrecken meiner Brustkrebsdiagnose, habe ich entschieden, dem Leben zu beweisen, dass mein Angebot an das Leben ehrlich ist. Mein einziger Wunsch ist es zu leben und meine Erfahrung von Zeit und Schönheit zu teilen.

Die Band erklärte, sie sehe das Album vor allem als einen Akt der Liebe, des Muts, sich verändernder Perspektiven und der Bruder- und Schwesternschaft. „Mood Valiant“ erscheint am 25. Juni bei Brainfeeder.


Diese 9-jährige (!) DJane aus Dubai muss man kennen

Der neunjährigen Michelle Rasul könnte nach dem Abflauen der Corona-Pandemie die Zukunft der DJ-Szene gehören. Beim jährlichen Wettkampf der weltbesten DJs, der DMC World DJ Championship, sorgte die aus Aserbaidschan stammende und in Dubai lebende DJane für eine kleine Sensation. Die jüngste Contest-Teilnehmerin aller Zeiten kam in der Kategorie der Scratch-DJs mit tragbaren Equipment auf den 14. Platz und setzte sich gegen zahlreiche Konkurrentinnen und Konkurrenten durch. Insgesamt 85 Personen nahmen in diesem Genre teil. Mit fünf Jahren ging es los Rasul steht auch nicht erst seit gestern an den Turntables, sondern übt bereits seit ihrem fünften Lebensjahr. Direkt nach…
Weiterlesen
Zur Startseite