Freiwillige Filmkontrolle


Hier hören: Chris Cornell widmet Scott Weiland „Say Hello 2 Heaven“


von

Von vielen Musikern wurde der Tod von Scott Weiland, der am 03. Dezember im Alter von 48 Jahren leblos in einem Tourbus aufgefunden wurde, betrauert. Neben Dave Navarro, Ryan Adams und einigen anderen hat nun Chris Cornell sein Beileid bekundet und Weiland eine Akustik-Version von „Say Hello 2 Heaven“ gewidmet. Das Video wurde am 04. Dezember in Melbourne aufgenommen – eine Nacht nach Weilands Tod.

Urspünglich wurde das Stück vor 25 Jahren für Andrew Wood aufgenommen. Der Sänger der Band Mother Love Bone starb im Jahr 1990 an einer Heroin-Überdosis.

Nach Scott Weilands Tod hatte sich zuletzt seine Ex-Frau Mary Forsberg Weiland mit einem Brief an die Öffentlichkeit gewandt. Sie sagt, man solle „diese Tragödie nicht glorifizieren“. Laut der Ex-Frau von Weiland sei vor allem das öffentliche Bild über einen Musiker nie so, wie sein Leben wirklich verläuft.

Hören Sie hier „Say Hello 2 Heaven“ in der Akustik-Version


zum Beitrag auf YouTube



Chris Cornells Erben veröffentlichen Coveralbum „No One Sings Like You Anymore“

Vicky Cornell, Frau des 2017 verstorbenen Musikers Chris Cornell, hat zusammen mit ihren Kindern Toni und Christopher entschieden, ein posthumes Album des ehemaligen Soundgarden-Frontmannes zu veröffentlichten. Chris Cornell nahm die Songs vor seinem Tod auf, die nun gesammelt auf der Platte „ No One Sings Like You Anymore“ verfügbar sind. Chris Cornell wählte etwa ein Jahr vor seinem Tod insgesamt zehn Lieder von Musikerinnen und Musikern aus, die ihn im Laufe seines Lebens inspiriert haben. Damit wollte er Musikgrößen wie John Lennon, Janis Joplin, Harry Nilsson, Electric Light Orchestra oder Prince ehren. Seine Familie hat dieses Vorhaben nun vollendet. „No…
Weiterlesen
Zur Startseite