Hole-Reunion: Courtney Love rudert zurück – „rumgemacht, aber keine Hochzeit“


von

Courtney Love gibt zu, dass sie bezüglich einer Hole-Reunion ein wenig zu viel versprochen hat. Vor wenigen Tagen noch posaunte die Sängerin in einem Interview mit „Quietus“, dass sie begonnen habe, mit dem Ur-Line-Up ihrer Band – Eric Erlandson, Melissa Auf der Maur und Patty Schemel -zu proben. Diese Kommentare, so Love nun, hätten einige Mitglieder dazugebracht, „auszuflippen“.

In einem Gespräch mit „The Telegraph“ ruderte die 49-jährige zurück: „Wir haben rumgemacht, aber es gibt kein Gespräch wegen einer Hochzeit“, so die Musikerin. „Es ist sehr zerbrechlich, es kann auch sein, dass nichts passiert – und jetzt flippt die Band wegen mir aus“.

Bleibt also abzuwarten, was mit ihrer Band passiert.

Bezüglich des geplanten Nirvana-Musicals versuchte die Sängerin zweifelnde Fans zu beschwichtigen: „Es ist mehr wie ein Theaterstück, von einem brillanten Team erarbeitet“, und weiter: „Ich kann noch keine Namen nennen, aber wenn ihr hört, wer eventuell mitmacht, nimmt das eine neue Dimension an. Sonst wäre es Vegas-Müll, und ich werde das nie erlauben. Es werden keine jazz hands auf ‚Smells Like Teen Spirit‘ zugreifen“.