„Homeland“: Dreharbeiten zur fünften Staffel in Berlin – Carrie Mathison zieht in die Stadt

E-Mail

„Homeland“: Dreharbeiten zur fünften Staffel in Berlin – Carrie Mathison zieht in die Stadt

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Leserpoll: Die Fernsehserien des Jahres 2014

Jetzt ist es amtlich: Die fünfte „Homeland“-Staffel wird in Berlin gedreht. Das Film-Team um Hauptdarstellerin Claire Danes (Carrie Mathison) am 20. April 2015 mit den Dreharbeiten beginnen. Das wurde von der Produktionsfirma „Fox 21“ jetzt bestätigt. Die Aufnahmen werden zunächst im Studio Babelsberg stattfinden – dann wird an realen Schauplätzen in Brandenburg weiter gedreht.

Was bereits fest steht: Die von Danes gespielte Figur Carrie Mathison wird in die deutsche Hauptstadt ziehen.

Der Wechsel an den Berliner Standort drohte bereits zu scheitern. Offenbar gab es, laut der „Berliner Zeitung“, Unstimmigkeiten über die Finanzierung. Mithilfe des Wirtschaftsministeriums in Potsdam, der Berliner Staatskanzlei und dem Medienboard Brandenburg konnte das Projekt dennoch realisiert werden – nachdem sich die Instanzen öffentlichkeitswirksam für die Dreharbeiten stark gemacht hatten.

Auch Details über die Inhalte der neuen Staffel sind bereits nach draußen gelangt. Drehbuchautor und Produzent Alex Gansa hat sich zu den Hintergründen für den Wechsel nach Europa geäußert: Demnach wird die psychisch labile CIA-Agentin in der fünften Staffel den US-Geheimdienst verlassen und deshalb in der deutschen Hauptstadt eine neue Bleibe finden müssen.

Homeland zählt zu den erfolgreichsten US-Serien der letzten Jahre. Die Drama-Reihe thematisiert den „Krieg gegen den Terror“, vor allem die ersten beiden Staffeln wurden von der Kritik euphorisch rezipiert: „Selten hat eine Serie den Krieg so gut beschrieben – obwohl kaum ein Schuss fällt.“, hieß es etwa in einer Rezension auf Spiegel Online.

Jahresrückblick

E-Mail