Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Im neuen ROLLING STONE: CD Rare Trax „Exotic Sounds“

Kommentieren
0
E-Mail

Im neuen ROLLING STONE: CD Rare Trax „Exotic Sounds“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

> > Ab 25. Februar im Handel: die März-Ausgabe des ROLLING STONE – Titelthema: Iggy Pop & Josh Homme

Vor über zehn Jahren hat sich das britische Label Finders Keepers der Wieder- und Erstveröffentlichung bisher übersehener musikalischer Schätze verschrieben. Seither sind unzählige Sampler, Soundtracks, Live-Compilations und Studioalben erschienen. So ist Finders Keepers zu einer Fundgrube exotischer Sounds geworden, die keine stilistischen und territorialen Grenzen kennt und weit über das konventionelle westliche Popverständnis hinausgeht. Die beiliegende Rare-Trax-CD soll einen Eindruck vermitteln von der Vielfalt und dem historischen Entdeckergeist: von persischem Funk bis hin zu thailändischem Garage-Rock, von französischer Filmmusik bis zu deutschem New Wave, von Bollywood bis zu japanischem Pop.

Die Tracklist:

1. Zia „Helelyos“
Zia ist der iranisch-amerikanische Sänger, TV-Moderator und Menschenrechtsaktivist Zia Atabay.

2. Bruno „On The Way“
Bruno Spoerri gilt seit den frühen Siebzigern als einer der wichtigsten Jazz- und Elektromusiker der Schweiz.

3. Jean-Claude Vannier „La girafe au ballon“
Seit 45 Jahren verbindet der französische Komponist Pop und Filmmusik mit orientalischen Sounds.

4. Dit + Uta „Science Fiction Park BRD“
Obskures, anarchisches Stück aus der Anfangs- zeit der deutschen New-Wave-Szene.

5. Suzanne Ciani „Liberator“
Die italienisch-amerikanische Pianistin und Elektropionierin mit innovativem Discopop.

6. Spider King „C.I.A.“
Eine vergessene Manchester-Band mischt Post-Punk, Pop, Funk und frühe Roxy Music.

7. Ilaiyaraaja „Solla Solla“
Der legendäre indische Filmkomponist Ilaiyaraaja gilt als Mitbegründer des berühmten Bollywood-Sounds.

8. Andrzej Korzyński „Man Of Marble (Baby Bump)“
Von Soul und Funk inspirierter Score zu Andrzej Wajdas „Der Mann aus Marmor“, einem Meisterwerk des polnischen Films.

9. Sroeng Santi „Kuen Kuen Lueng Lueng“
Garage-Rock und Psychedelic aus Thailand in ei- nem irren Cover von Black Sabbaths „Iron Man“.

10. Masahiko Sato „TBSF“
Der Jazzpianist schreibt für Film und Fern- sehen und führt Pop und japanische Tradition zusammen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben