“Infinity”: DJ Guru Josh gestorben

E-Mail

“Infinity”: DJ Guru Josh gestorben

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Nur einen einzigen Saxophon-Beat brauchte Paul Walden, um ihn, um ein paar Sound-Versatzstücke ergänzt, mit “Infinity” zu einem weltweit gehörten Rave-Hit zu machen. Nun ist der britische Musiker, der sich DJ Guru Josh taufte, am Montag (28. Dezember) im Alter von 51 Jahren in Ibiza gestorben, wie sein Agent am Mittwoch (30. Dezember) mitteilte.

Walden hatte zunächst Zahnmedizin studiert, dann aber eine Rockband gegründet und schließlich mit einem einzigen Song den Weg in diie Musikwelt geschafft. Dabei waren zunächst nur 500 Einheiten von “Infinity” gepresst worden. Doch als eine davon beim Hacienda-DJ Mike Pickering landete und er es in Manchester rauf und runter laufen ließ, wurde der Song in ganz Europa bekannt. In Deutschland schaffte er es sogar bis auf Platz zwei der Singlecharts. Insgesamt verkaufte sich das Lied mehr als sechs Millionen mal.

Allerdings konnte DJ Guru Josh danach mit keinem weiteren Song an seinen Erfolg anknüpfen. Walden verlegte seine Arbeit infolgedessen hinter die Kulissen der Musikindustrie. “Infinity” blieb trotzdem in den unterschiedlichsten Varianten erfolgreich. 2008 wurde das Stück z.B. vom Kölner DJ Klaas neu abgemischt.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel