Freiwillige Filmkontrolle


„Jaws 19“: Neuer Parodie-Trailer, um den 30. Jahrestag von „Zurück in die Zukunft“ zu feiern


von

Kassenschlager sind für viele Kinofans Fluch und Segen zugleich. Ist Teil eins noch großartig, wird die folgende Filmreihe oft von Teil zu Teil immer schlechter. Wie wohl „Jaws 19“ – „Der weiße Hai, Teil 19“ sein würde?

Universal nimmt in einem jüngst veröffentlichten Trailer diesen Fortsetzungs-Wahn auf die Schippe und erinnert mit dem Clip zugleich an den Jahrestag von „Zurück in die Zukunft II“.

In dem zweiten Teil des Sci-Fi-Klassikers, gedreht 1989, reiste Marty McFly (Michael J. Fox) von 1985 nach 2015, genauer gesagt zum 21. Oktober 2015.

Dort lief gerade „Der weiße Hai 19“ im Kino, Regie: Max Spielberg, der Sohn von Steven. Das Kino im Film kündigte den Hai per Hologramm an.

Universal trieb das noch weiter und entwarf einen Trailer, der in bester Parodie-Manier all die denkbaren Teile durchspielt. Von einem James-Bond-Look, über ein kommunistisch angehauchtes Design bis hin zu einer Persiflage von „Shades Of Grey“:


Die besten Songs aller Zeiten: The Beach Boys – „Good Vibrations“

„Es machte mir Angst, dieses Wort vibrations“, sagte Brian Wilson einmal. Die Mutter hatte Klein-Brian erklärt, wieso Hunde manche Leute anbellen und andere nicht. „Hunde spüren die Schwingungen, die man nicht sehen oder hören kann. Und zwischen Menschen passiert das genauso.“ „Good Vibrations“, Wilsons krönendes Werk als Songwriter und Produzent, machte sich diese Energie zunutze – und verwandelte sie in ewigen Sonnenschein. „Es ist ein spiritueller Song“, sagte er nach der Veröffentlichung, „und er soll good vibrations aussenden.“ Allerdings hatte der damals 24-Jährige auch egoistischere Motive: „Ich sagte mir: ,Der Song wird besser werden als ,You've Lost That Lovin' Feeling‘.“…
Weiterlesen
Zur Startseite