Spezial-Abo

Gewinnen: John Lennon: „Gimme.Some.Truth. The Ultimate Mixes” zum 80. Geburtstag


von

Am 09. Oktober wäre Beatles-Ikone John Lennon 80 Jahre alt geworden. Um das zu feiern, erscheint an seinem Geburtstag die Kollektion „Gimme.Some.Truth. The Ultimate Mixes“ in verschiedenen Formaten. Die Sonder-Edition wird als 2-CDs+Blu-ray-Box, CD, 2-CD-Set, 2-LP-Version, 4-LP-Edition sowie digital erhältlich sein.

Die Jubiläumsedition verein „nur die größten Highlights seiner Solokarriere“ – und die größten Highlights der Solokarriere umfassen gleich 36 Songs, produziert von Sean Ono Lennon mit Yoko Ono Lennon als Executive Producer.

Neue Aufnahmen mit alter Technik

Um die bestmögliche Klangqualität zu erzielen, wurden die Originaltapes neu transferiert und bereinigt, woraus dann neue Mixes angefertigt wurden. Aufgenommen wurde in den Henson Recording Studios in Los Angeles, wo ausschließlich mit der analogen Originaltechnik aus der Entstehungszeit gearbeitet wurde. Auch der Mastering-Prozess fand analog statt, dieser wurde jedoch in den Londoner Abbey Road Studios getätigt.

Die Jubiläumsausgabe erhielt ihren Namen basierend auf Lennons gleichnamigen Song aus dem Jahr 1971, mit dem er „heuchlerischen Politikern, Scheinheiligen und der Kriegsmaschinerie eine klare Absage erteilte.“

„Gimme.Some.Truth. The Ultimate Mixes“ erscheint auch als Deluxe-Edition-Boxset, das aus zwei CDs und einer Blu-ray-Audio-Disc besteht. Die Audio-Disc beinhaltet eine kleine Seltenheit: die Ultimate Mixes, unter anderem in Studioqualität (24-bit/96kHz HD Stereo) sowie in 5.1 Surround Sound und in Dolby Atmos. Der Deluxe-Edition liegt ein 124-seitiges Buch bei, in dem die Geschichte aller Songs von John und Yoko erzählt wird, neue Interviews, Archivmaterial und unveröffentlichte Fotos untergebracht sind.

Außerdem erscheint die Sonderedition wahlweise auf einer CD oder zwei LPs mit jeweils 19 Tracks, sowie aber auf zwei CDs oder vier LPs mit jeweils allen 36 Tracks. ROLLING STONE verlost die Doppel-CD. Einfach Formular ausfüllen und „Lennon“ als Lösungswort angeben. Einsendeschluss: 26.10.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Yoko Ono findet es albern, dass Liam Gallaghers Sohn Lennon heißt

Die britische Band Oasis hätten sich ohne die Inspiration durch die Musik der Beatles wohl nie zu Britpop-Giganten entwickelt. Wirklich verwunderlich ist es daher nicht, dass Liam Gallagher seinem 1999 geborenen Sohn nach der Beatles-Ikone John Lennon benannte. Doch nun gab der Musiker bekannt, dass es damals ein wenig Gegenwind bei der Namensgebung seines Sohnes gab. Ausgerechnet John Lennons jahrelange Weggefährtin Yoko Ono soll 1999 bei einem Treffen in New York gesagt haben, dass sie es albern findet, dass Gallagher seinen Sohn nach ihrem verstorbenen Ehemann benannt hat. Doch anders entscheiden konnte sich der Brite dann nicht mehr. Lennon Gallagher…
Weiterlesen
Zur Startseite