Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Kampf gegen Terminfestlegungen: George R.R. Martin klärt die Missverständnisse um die Veröffentlichung des nächsten „Game of Thrones“-Buches auf

Kommentieren
0
E-Mail

Kampf gegen Terminfestlegungen: George R.R. Martin klärt die Missverständnisse um die Veröffentlichung des nächsten „Game of Thrones“-Buches auf

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Erst kürzlich wurden Fans der “„Game Of Thrones“-Buchreihe bitter enttäuscht: als verkündet wurde, dass der nächste Teil „The Winds Of Winter“ dieses Jahr nicht mehr veröffentlicht wird. Das teilte Martins Verlegerin Jane Johnson in einer Bekanntmachung mit.

George R.R. Martin hat das Buch noch gar nicht fertig geschrieben. Martin erklärte nun, dass er es ablehne gegen die Uhr zu schreiben: „Ich hoffe, dass ‚The Winds Of Winter’ auf keinem der Pläne meiner Verleger vorkommt. Ich habe Jahre damit verbracht, sie alle davon zu überzeugen, meine Bücher nicht terminlich einzuplanen, bis sie nicht vollständig vollendet und übergeben sind. Sie einzuplanen und sie dann verschieben zu müssen, verärgert die Leute. Ich lege mich lieber nicht fest, bis der Termin real und sicher ist.“

Mit diesem Ansinnen schießt Martin quer gegen die üblichen Vorgehensweisen von Verlagen, wie er auch selbst zugibt. Dennoch lässt er sich nicht unter Druck setzen: „Es ist nicht eingeplant, weil es nicht eingeplant sein soll, bis es fertig ist. Es gibt keinen versteckten Aufschub oder eine Deadline, es ist fertig, wenn es fertig ist.“

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben