Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Kanye West stellt eigenes Videospiel vor – und keinen interessiert es

Kommentieren
0
E-Mail

Kanye West stellt eigenes Videospiel vor – und keinen interessiert es

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Während der „Yeezy Season 3 Fashion Show“ im Madison Square Garden hat Kanye West am 11. Februar 2016 sein neues Studio-Album „The Life Of Pablo“ der Öffentlichkeit vorgespielt. Gegen Ende der Show stellte der 38-jährige Rapper dann auch noch ein neues Videospiel vor. Doch der Funke wollte einfach nicht überspringen.

In dem „Only One“ getauften Spiel geht es darum, wie die Mutter von Kanye West in den Himmel aufsteigt. Zu diesem Zweck reitet sie auf einem geflügelten Schimmel, der dann gen Himmel emporsteigt. Kanyes Mutter wachsen dann selbst Flügel und als Engel fliegt sie anschließend von alleine weiter.

Nachdem der Trailer gezeigt wurde, waren die Reaktionen aus dem Publikum aber nicht das, was sich Kanye West erhofft hatte. Oder um es anders auszudrücken: Die Zuschauer konnten mit dem Spiel einfach nichts anfangen. Das gefiel dem Musiker aber ganz und gar nicht – und er geriet in Erklärungsnot und versuchte, sich zu rechtfertigen:

„Mann, es ist nicht einfach, so etwas zu tun! Ihr tut alle so, als ob dieser Scheiß alltäglich ist. Nein, ihr versteht es nicht: Ich habe mich mit jedem in San Fran [San Francisco, Anm.] getroffen und sie haben mich alle gedisst. Ich habe gesagt, dass ich ein Spiel machen will, aber sie alle haben nur ‚FUCK YOU‘ geantwortet. Das war ein hartes Unterfangen.“

Aus Trotz ließ Kanye den Trailer dann noch mal spielen.

Kanye West präsentiert Videospiel „Only One“

https://www.youtube.com/watch?v=GXU78LY6690

„The Life Of Pablo“, das neue Album von Kanye West, wird am 12. Februar 2016 veröffentlicht. Ein Veröffentlichungsdatum für sein Videospiel gibt es noch nicht.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben