Kellogg’s gerät wegen rassistischer Verpackung in Shitstorm

E-Mail

Kellogg’s gerät wegen rassistischer Verpackung in Shitstorm

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Viele Eltern wären glücklich, wenn sie ihre Kinder davon abbringen könnten, zum Frühstück völlig überzuckerte Cerealien-Speisen zu sich zu nehmen. Doch die Hersteller wissen, wie sie die Kleinen schon im Supermarkt beeindrucken können und bedrucken ihre Verpackungen mit bunten Comics. So macht es Kellogg’s schon seit vielen Jahrzehnten. Doch ein Schachtel-Design hat nun für einen gewaltigen Shitstorm gesorgt – wegen eines zunächst unscheinbaren Details.

Auf der Box der in den USA sehr beliebten Sorte Corn Pops sind derzeit viele Figuren in Corn-Pops-Form in einem Einkaufszentrum abgebildet. Manche schieben Einkaufswägen vor sich hin, andere jonglieren mit Bällen und einige tummeln sich in einem Springbrunnen. All diese kleinen Männchen haben eine helle Hautfarbe – was bei Corn Pops ja durchaus nachvollziehbar ist.

Warum ist der Hausmeister dunkelhäutig?

Allerdings gibt es auch einen einzigen dunkelhäutigen Corn Pop. Und das ist ganz offensichtlich der Hausmeister des Einkaufszentrums, der auf dem Bild den Boden putzt. Der US-Fantasy-Autor Saladin Ahmed hat diesen Umstand auf Twitter öffentlich gemacht und sich direkt an Kellogg’s gewandt: „Warum ist buchstäblich das einzige braune Corn Pop auf der ganzen Verpackung der Hausmeister? Das lehrt Kindern Rassismus.“

Kellogg’s reagierte bereits auf den Tweet, der tausendfach kommentiert wurde, und bat für die Darstellung um Entschuldigung. Einen Grund für den eigenartigen Koloratur-Kontrast gab es aber nicht zu hören.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel