Kings Of Leon: Nathan Followill über sein Lieblingsalbum


von

Der amerikanische Rolling Stone befasst sich dieser Tage mit den 40 Gründen, warum man auch heute noch von Musik begeistert sein sollte. Wir kratzen uns zwar immer noch am Kopf, warum den Kollegen da an erster Stelle die Black Eyed Peas in den Sinn gekommen sind, verbuchen das aber mal unter dem Motto: „Andere Kontinente, andere Sitten.“ Interessant wurde es aber, als man im Hause der Kings Of Leon anfragte, was ihnen denn einfiele, warum sie persönlich noch immer von Musik begeistert seien. Drummer Nathan Followill sang darauf eine kleine Hymne auf „Teen Dream“ von Beach House, das schon unser Rezensent Jörn Schlüter mit satten vier Sternen bedachte (.

Nathan Followill: „Wir sind gerade nach New York gezogen, um unser neues Album aufzunehmen. Es ist das erste Mal, dass ich in einer großen Stadt lebe, und das neue Beach House Album ‚Teen Dream‘ ist mein perfekter Soundtrack für das Leben hier. Unser Apartment hat einen wundervollen Ausblick – ich liebe es davor zu sitzen, diese Platte aufzulegen und zu beobachten, wie der Himmel sich von Tag zu Nacht verfärbt. Ihre Musik ist so friedlich und melancholisch, dass sie einem diese New Yorker Hektik von den Schultern nimmt, wo ja jeder von einem Termin zum nächsten hetzt.“

Beach House – „Norway“ live

Kings Of Leon – „Use Somebody“ live