Klagenfurt legt Kondolenzbuch für Udo Jürgens aus

Das österreichische Klagenfurt nimmt Abschied und trauert um Ehrenbürger Udo Jürgens; war er doch schließlich mehr als nur ein Entertainer und großer Musiker, sondern auch ein Stück Heimat für die Stadt.

Im Stadttheater legte Christian Scheider, Bürgermeister von Klagenfurt, einen Kranz für Jürgens nieder. Zu der Trauerfeier waren etliche Bürger gekommen.

Auf dem schwarz-verhüllten Flügel mehrten sich die roten Rosen, darüber ein schwarz-weißes Portraitfoto des Künstlers. Das Kondolenzbuch wurde geöffnet und etliche Bürger der Stadt kamen, um ihrer Trauer über den plötzlichen Tod des Sängers entsprechenden Raum zu geben.

Die Stadt Wien kündigte derweil an, dass es der Hauptstadt ein Ehrengrab für Jürgens auf dem Zentralfriedhof geben soll.

Das „Best Of“ von Udo Jürgens ist nach seinem Tod noch einmal auf Platz 13 der deutschen Albumcharts eingestiegen, die einfache Fassung von „Mitten im Leben“ sichert sich zusätzlich den 23. Rang. Dass die Deutschen ihren „Udo“ liebten, macht sich aber noch deutlicher in den Single-Charts bemerkbar, wo insgesamt 18 Titel der Top 100 Songs von Udo Jürgens sind, darunter „Ich war noch niemals in New York“ (auf Position 53), „Griechischer Wein“ (55) und „Liebe ohne Leiden“ (56) und „Merci Chérie“ (83).

Fast ein Viertel der 100 meist verkauften Singles sind von Udo Jürgens und Joe Cocker.

Seine Tournee hätte Udo Jürgens am 22. Februar 2015 beginnen wollen. Auch die Zusatzkonzerte seiner „Mitten im Leben“-Tournee waren fast ausverkauft. Insgesamt hätte der Musiker 23 Auftritte in sechs Wochen absolviert.​

Die Konzertkarten sind nach dem Tod von Jürgens nun ungültig. Üblicherweise erstatten die jeweiligen Vorverkaufsstellen den vollen Ticketpreis.​


Schon
Tickets?

Im Video: R.E.M. veröffentlichen „Monster“-Remix von „Let Me In“

R.E.M. haben einen neuen Remix ihres Songs „Let Me In“ veröffentlicht. Die Originalfassung des Lieds erschien 1994 auf dem neunten Studioalbum „Monster“ und wurde als Hommage an den verstorbenen Nirvana-Frontmann Kurt Cobain geschrieben. Das 25-jährige Jubiläum der Veröffentlichung von „Monster“ wird von R.E.M. mit der Neuauflage des Albums gefeiert, das am 1. November in verschiedenen Formaten in den Handel kommen wird. Ein Track, der auf dieser Neuauflage der LP zu hören sein wird, ist eben dieser Remix von „Let Me In“. R.E.M. - „Let Me In“ (Remix): https://www.youtube.com/watch?v=wZkw35wMLGA Im Gespräch mit BBC sagte Frontmann Michael Stipe, dass sich der Track…
Weiterlesen
Zur Startseite