Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Konzert-Video: Billy Corgan will nicht mehr “Billy” genannt werden

Kommentieren
0
E-Mail

Konzert-Video: Billy Corgan will nicht mehr “Billy” genannt werden

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Die besten Alben 2015

Spitznamen können Fluch und Segen zugleich sein: Bei manchen Künstlern – wie z.B. James Marshall „Jimi“ Hendrix – unterstreicht ein Kosename den Status als Volkslegende, bei anderen wirkt er einfach nur, nun ja, albern.

Für Billy Corgan, Frontmann der Smashing Pumpkins, gilt anscheinend: Hört auf mich mit dem Spitznamen zu veräppeln. Jedenfalls hat der Sänger keine Lust mehr, “Billy” zu heißen, obwohl er von seinen Fans seit mehr als 30 Jahren so genannt wird.

>>> Billy Corgan: “Ich bin durch mit Rock’n’Roll”

Nachdem Anhänger der Band während eines Konzerts in Lima am vergangenen Wochenende ein Ständchen für das Geburtstagskind Corgan sangen, stellte der Musiker unmissverständlich klar: “Ich heiße nicht Billy, sondern William!”. Das Publikum reagierte umgehend und stimmte “William”-Chöre an – was der 48-Jährige freundlich-ironisch kommentierte: “Meine Mama freut sich jetzt dort oben im Himmel ganz bestimmt.”

Ob die Namensänderung eine Reaktion auf die hämischen Worte von Kim Gordon war, die ihn unlängst in ihrer Biographie ‘Girl In A Band’ als “Heulsuse” bezeichnete?

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel