Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Berge live in Cottbus


Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort


von

Oscar-Gewinner sollen Statue persönlich erhalten - Verleihung auch in Europa

Video-Zuschaltung scheint bei den Oscars nicht beliebt zu sein: Die Show am 25. April sollte zunächst nur an zwei Standorten in Los Angeles mit den Nominierten vor Ort laufen, so der ursprüngliche Plan. Dieser wurde jetzt ausgeweitet, um mehr Nominierten eine Teilnahme möglich zu machen. Die Show-Produzent*innen, darunter auch „Traffic“-Regisseur Steven Soderbergh, hatten kürzlich erklärt, dass Video-Schalte bei der Gala nicht erwünscht sei. So geschah es bei anderen Award-Shows, wie bei den Golden Globes und den Grammys. Die Nominierten wurden dort häufig per Video von Standorten aus aller Welt zugeschaltet. Trotz Pandemie sollen Oscars-Gewinner*innen die Statue aber persönlich entgegennehmen können.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €